Polizei Münster

POL-MS: Derby an der Hammer Straße - Einsatzkonzept hat sich bewährt

Münster (ots) - "Die Einsatzkonzeption der strikten Trennung der Anhänger hat sich zum Saisonauftakt bewährt", erläuterte die Einsatzleiterin, Polizeirätin Susann Zschiesche, am Sonntagnachmittag (31.07.). 11530 Zuschauer, davon etwa 1700 aus Osnabrück sahen die Partie im Stadion an der Hammer Straße. Ein Großteil der Fans aus Osnabrück reiste mit der Bahn an und wurde vom Hauptbahnhof mit Bussen zum Stadion gebracht. Dazu kam es im Bereich rund um den Bremer Platz bei der An- und Abreise der Fans zu Verkehrsbehinderungen.

Leider fielen wieder einige Unbelehrbare durch Pyrotechnik auf. Vor dem Spiel zündeten Anhänger von Preußen Münster auf dem Weg zum Stadion Böller und Rauchtöpfe. In der Arena brannten zum Anpfiff in beiden Fangruppierungen insgesamt 25 Rauchtöpfe. Anhänger von Preußen Münster verbrannten nach dem Spiel mehrere Osnabrücker Schals auf einem Fluchttor, so dass dessen Hydraulik beschädigt wurde. Insgesamt fertigten die Beamten 31 Anzeigen. Eine Person wurde in Gewahrsam genommen, sie war einem Platzverweis nicht nachgekommen.

Zum Spielende sperrten Polizisten die Hammer Straße, damit alle Fans sicher den Heimweg antreten konnten. Die Einbahnstraßenregelung Am Berg Fidel dauerte von 11 bis 17 Uhr.

"Wir sind mit dem Verlauf des Einsatzes im Großen und Ganzen zufrieden und hoffen, dass die kommenden Heimspiele dann ganz ohne Zwischenfälle verlaufen", bilanzierte die Einsatzleiterin.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Andreas Bode
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: