Polizei Münster

POL-MS: Schwerpunktkontrollen in der Nacht von Freitag auf Samstag - Polizei zieht Bilanz

Münster (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag (8.7., 21:00 Uhr bis 09.7., 06:00 Uhr) kontrollierte die Polizei schwerpunktmäßig Personen und Verkehrsteilnehmer in der Innenstadt und auf den Autobahnen. Ein Ziel der Kontrollen war die Bekämpfung von Hauptunfallursachen und die Verhinderung von Fahrten unter Alkoholeinfluss. Weiterhin stand die Bekämpfung von Eigentumsdelikten, wie Fahrrad- und Taschendiebstahl, und von Wohnungseinbrüchen im Fokus der Aktion.

Auf den Autobahnen im Umkreis hielten die Polizisten zahlreiche Verkehrsteilnehmer an. Vier Autofahrer erwischten die Beamten ohne Führerschein, in zwei Fällen war das Fahrzeug gar nicht zugelassen. Ein Verkehrsteilnehmer fuhr vor den Augen einer zivilen Streife viel zu schnell in eine Radarkontrolle. Die Streife stoppte das Auto kurze Zeit später. Der Fahrer hatte keinen Führerschein, das Kennzeichen war zur Entstempelung ausgeschrieben. Zusätzlich hatte der Autofahrer vor Fahrtantritt Alkohol getrunken. In erwartet nun ein Strafverfahren.

In der Innenstadt ignorierte um 04:15 Uhr ein Fahrradfahrer die rote Ampel an der Frie-Vendt-Straße und schoss ohne zu gucken über die Fahrbahn. Ein Autofahrer musste eine Vollbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Einen Pkw-Fahrer stoppten die Polizisten am Abend am Industrieweg, der Mann hatte vor der Fahrt Drogen konsumiert. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Autofahrer mit Haftbefehl gesucht wird. Die Polizisten nahmen ihn an Ort und Stelle fest. Einen weiteren Radfahrer schnappten die Beamten mit 2,3 Promille. Er musste eine Blutprobe abgeben.

Insgesamt erhoben die Ordnungshüter 163 Verwarnungsgelder gegen Verkehrsteilnehmer und fertigten 65 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen.

In der Nähe des Hauptbahnhofs kontrollierten die Polizisten mehrere verdächtige Personengruppen und stellten die Personalien fest. Mitglieder der Gruppe fielen zuvor dadurch auf, dass sie sich nach Tatgelegenheiten umschauten. In einem Fall näherten sich die Männer aus Nordafrika einer Frau, sprachen sie an und kreisten sie ein. Die Beamten schritten sofort ein und überprüften die Personen. Sie waren schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Männer erhielten einen Platzverweis. In einer weiteren Kontrolle überführten die Polizisten einen Fahrraddieb. Er war mit einer gestohlenen Leeze unterwegs. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Angela Lüttmann
Telefon: 0251 - 275 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster
Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: