Polizei Münster

POL-MS: Sachverständiger schließt technischen Defekt als Brandursache aus

Münster (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung "Brand in geplanter Flüchtlingsunterkunft an der Westfalenstraße" (ots vom 4.6.16, 04:34 Uhr)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster

Am Samstagvormittag (4.6.) begutachtete ein Brandsachverständiger die unbewohnte Flüchtlingsunterkunft an der Westfalenstraße. Zusätzlich setzten die Ermittlungsbehörden einen Brandmittelspürhund in dem städtischen Gebäude ein.

"Der Sachverständige schließt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen technischen Defekt als Brandursache aus", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Die aufgestellten Geräte im Technikraum sind noch nicht an die außen liegenden Strom- und Gasleitungen angeschlossen. Womit die bislang unbekannten Täter das Feuer im Erdgeschoss legten wird zurzeit ermittelt."

Im Laufe des Nachmittages werden Mantrailer-Spürhunde der Polizei an der Unterkunft zum Einsatz kommen.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0251 275-0 zu melden.

Für Medienanfragen steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0172 2913810 zur Verfügung.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Angela Lüttmann
Telefon: 0251 - 275 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: