Polizei Münster

POL-MS: Nach Verfolgungsfahrt in Untersuchungshaft - ohne Führerschein unter dem Einfluss von Alkohol mit Betäubungsmitteln über die Autobahn

Münster (ots) - Zwei 20 und 32 Jahre alte Männer aus Salzgitter sitzen seit Montagnachmittag (12.5., 16:00) in Untersuchungshaft, nachdem sie sich in der Nacht zu Montag eine waghalsige Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferten. Die Beamten sahen den grauen Peugeot um 1:40 Uhr auf der Autobahn 30 in Höhe Rasthof Brockbachtal-Süd. Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Fahrer in Richtung Hannover. Als er am Kreuz Lotte auf die Autobahn 1 wechselte, holten die Polizisten den Peugeot ein und nahmen die Verfolgung auf. Auf die Aufforderung anzuhalten reagierte er nicht und beschleunigte sein Fahrzeug. Anschließend verfolgten die Beamten die beiden Männer bis Gevelsberg. Immer wieder überholte der Fahrer auf der Strecke Lkw über den Seitenstreifen, benutzte die gesamte Fahrbahnbreite, um die Polizisten abzudrängen, und bremste bei ausgeschalteter Beleuchtung stark ab. Zudem warfen die Täter aus den Fenstern Flaschen und Plastiktüten. Bei einem der Überholmanöver verlor der 32-Jährige die Kontrolle und prallte frontal in die Mittelschutzplanke. Hierbei wurde er leicht verletzt. Die Beamten nahmen die beiden 20 und 32 Jahre alten Männer fest und rochen, dass der Fahrer Alkohol getrunken hatte. Außerdem hatte er vor Fahrtantritt Drogen genommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem stellte sich heraus, dass der 32-jährige gar keinen Führerschein besitzt. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten auch noch mehr als ein Kilo Marihuana.

Rückfragen bitte an:

Polizei Münster
Antonia Linnenbrink
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: