Polizei Münster

POL-MS: Verkehrsbehinderungen nicht ausgeschlossen - Polizei Münster auf Derby vorbereitet

Münster (ots) - "Wir werden alles dafür tun, dass das 32. Derby friedlich und gewaltfrei verläuft", so Einsatzleiter Martin Mönnighoff. "Die Polizei ist auf das Drittligaspiel des SC Preußen Münster gegen den VfL Osnabrück vorbereitet. Zusammen mit den Verantwortlichen haben wir alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, um allen Fußballbegeisterten einen schönen Fußballnachmittag zu ermöglichen. Die Einschränkungen werden auf das notwendigste Maß reduziert, um eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten", erläutert Mönnighoff weiter.

Insgesamt werden 15.000 Zuschauer erwartet, davon über 2500 Osnabrücker Fans. Viele von ihnen werden mit dem Zug anreisen, einige aber auch das Auto benutzen. "Aus diesem Grund stehen die Parkplätze am Stadion ausschließlich den Gästefans zur Verfügung", erklärte Mönnighoff.

Den Heimfans wird angeraten den ÖPNV oder das Rad zu nutzen. Aufgrund der genauen Einlasskontrollen wird eine frühzeitige Anreise empfohlen. Damit läuft kein Besucher Gefahr, zu spät ins Stadion zu kommen.

Zur Gewährleistung einer möglichst reibungslosen An- und Abfahrt der Fans wird der Straßenzug "Am Berg Fidel" ab 11:00 Uhr von der Hammer Straße in Richtung Trauttmansdorffstraße zur Einbahnstraße. Dort gilt ein absolutes Haltverbot. Nach Spielende wird die Hammer Straße im Stadionbereich zum Schutz der Fußgänger kurzfristig komplett in beide Richtungen gesperrt. "Dadurch kann es zu Beeinträchtigungen kommen. Dafür bitten wir um Verständnis."

Rückfragen bitte an:

Polizei Münster
Andreas Bode
Telefon: 0251-275-1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: