Polizei Münster

POL-MS: Vandalen werfen Rettungsringe ins Wasser Polizei sucht Zeugen

Münster (ots) - Am Samstagvormittag (11. Januar) gegen 11 Uhr entdeckte die Wasserschutzpolizei im Bereich des Stadthafens Münster (Dortmund-Ems-Kanal, Km 68) mehrere Rettungsringe im Wasser treibend. Vandalen hatten nicht nur die Ringe ins Wasser geworfen sondern auch die Rettungskästen beschädigt. Die Polizei sammelte die Gerätschaften ein und sucht jetzt Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt die Wasserschutzpolizei in Münster unter der Telefonnummer 0203/2803180 entgegen. Die Wasserschutzpolizei macht noch mal deutlich, dass das Entfernen und Zerstören von Rettungsmitteln eine Straftat ist und mit Freiheitsstrafe oder Geldbuße geahndet werden kann. Die Rettungsringe können die letzte Möglichkeit sein, einen Menschen aus dem Wasser zu holen. Die mit dem Ring verbundene Leine stellt darüber hinaus eine erhebliche Gefahr für den Schiffsverkehr dar. Sie kann in die Schraube geraten und das Schiff manövrierunfähig machen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Münster
Angela Lüttmann
Telefon: 0251 - 275 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster

Das könnte Sie auch interessieren: