Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Erbach - Falsches Signal / Eindeutig zweideutig war das Verhalten einer Autofahrerin am Dienstag in Erbach.

Ulm (ots) - Die Frau fuhr durch die Heinrich-Hammer-Straße zur Donaustraße. An die fuhr sie sehr zügig heran und bremste erst spät. Deshalb kam sie mit ihrem VW erst über der Haltelinie zum Stehen. In diesem Moment kam auf der Donaustraße ein 58-Jähriger mit seinem Motorrad. Der glaubte nicht mehr daran, dass der VW hält. Er bremste stark und stürzte mit seiner Maschine. Dank seiner Schutzkleidung trug der Mann nur leichte Verletzungen davon. Er durfte das Krankenhaus noch am gleichen Tag wieder verlassen. Am Motorrad entstand Sachschaden von rund 1.500 Euro. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die Autofahrerin. Die 33-Jährige erwartet eine Strafanzeige.

Hinweis der Polizei: "Wer die Vorfahrt zu beachten hat, muss rechtzeitig durch sein Fahrverhalten, insbesondere durch mäßige Geschwindigkeit, erkennen lassen, dass gewartet wird", sagt die Straßenverkehrsordnung. Gerade das mäßige Heranfahren ist ein wichtiges und eindeutiges Zeichen für den Verkehr auf der bevorrechtigten Straße. Die Fahrer wissen dann, dass sie auf ein richtiges Verhalten der anderen Fahrer vertrauen können.

++++++++++ 1947090

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Neu: Jetzt auch auf Facebook (https://www.facebook.com/PolizeipraesidiumUlm/) und Twitter (https://twitter.com/PolizeiUL).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: