Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Geislingen - Polizei und Stadt Geislingen reagieren auf Bürgerhinweise und verstärkt Kontrollen an bekannten Jugendtreffpunkten

Ulm (ots) - Beim Polizeirevier in Geislingen gingen in den vergangenen Tagen wiederholt Bürgerhinweise und Beschwerden über meist Jugendlichen und junge Erwachsene ein, die sich in kleinen Gruppen an verschiedenen Stellten im Stadtgebiet treffen und dort durch ihr respektloses Verhalten teilweise den Unmut der Anwohner auf sich gezogen haben. Durch diese soll es auch bereits zu Belästigungen von Passanten sowie weiteren Ordnungsstörungen gekommen sein und es bestehe der Verdacht, dass hierfür im Einzelfall auch der Konsum von Alkohol oder illegalen Drogen mitursächlich sei, teilte der Geislinger Polizeichef Jens Rügner mit. Die Polizei und auch das Ordnungsamt Geislingen hätten aus diesem Grund ihre Präsenz in diesen Bereichen erhöht und ihre Kontrollen verstärkt.

Bei zielgerichteten Überprüfungen entsprechender Treffpunkte am Mittwochabend trat beispielsweise der 18-jährige Rädelsführer einer Gruppierung aus rund 15 Personen den einschreitenden Polizeibeamten in provozierender Art und Weise gegenüber, verweigerte die Angabe seiner Personalien und wollte den Weisungen der Polizeistreife nicht nachkommen. Er musste in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier Geislingen verbracht werden. Ihn erwarten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und ein Bußgeld.

Am selben Abend rannten vier als Drogenkonsumenten bekannte junge Männer bei der Überprüfung eines weiteren Treffpunktes davon und versuchten sich der polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Einer von ihnen konnte nach kurzer Flucht eingeholt werden, versuchte sich jedoch sofort wieder loszureißen. Die Beamten konnten die Kontrolle des 18-Jährigen nur gegen dessen Willen sowie indem sie ihn festhielten und zwangsweise durchsuchten beenden.

Aus diesem Anlass wurden die zielgerichteten Kontrollen am Donnerstagabend wiederholt. Hierbei konnten bei der Überprüfung eines 19-jährigen Utensilien für den Drogenkonsum sowie eine Restmenge Marihuana aufgefunden werden. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

"Wir nehmen solche Hinweise aus der Bevölkerung grundsätzlich ernst und gehen diesen nach", erklärte Rügner. Die durchgeführten Kontrollen in den vergangenen beiden Tagen hätten zudem bestätigt, dass Polizei und Ordnungsamt wohl weiterhin ein besonderes Augenmerk auf diese Gruppierungen richten müssen. Aus diesem Grund werden die Kontrollen bis auf Weiteres fortgeführt.

Zudem sei die Problematik auch bereits Thema bei der Sitzung des "Arbeitskreises Kommunale Kriminalprävention" in dieser Woche gewesen. Aufgabe des Arbeitskreises sei es, unter Federführung der Stadt Geislingen und unter Einbindung verschiedener kommunaler Institutionen und Verbände, gemeinsame Präventionsprojekte für lokale Schwerpunkte zu entwickeln und umzusetzen. Hierbei werde die Polizei beratend tätig und derzeit werde über die Initiierung eines entsprechenden Präventionsprojektes in Geislingen nachgedacht.

Rudi Bauer, Telefon 0731/188-1111, E-Mail, ulm.pressestelle@polizei.bwl.de,

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: