Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Eislingen/Bad Boll - Zu schnell und berauscht
Mehrere Fahrer hat die Polizei am Montag und Dienstag im Kreis Göppingen aus dem Verkehr gezogen.

Ulm (ots) - In der Ulmer Straße in Eislingen kontrollierten Polizeibeamte am Montagabend den Verkehr. Lediglich zwei Fahrer fuhren dort schneller als erlaubt. Einer davon aber gleich mit 85 km/h. Dabei sind an dieser Stelle unter günstigsten Umständen 50 km/h erlaubt. Den 19-jährigen Fahrer erwarten ein Bußgeld, zwei Punkte und ein Fahrverbot von einem Monat. Die Polizei stellte in der Ulmer Straße auch an drei Mofas erhebliche Mängel fest. Eines der Mofas zogen die Beamten gleich ganz aus dem Verkehr. Die drei Fahrer sehen jetzt Anzeigen entgegen.

In Bad Boll kontrollierten Polizisten am Dienstag gegen 3 Uhr einen Peugeot. Denn der Wagen war den Polizisten aufgefallen. Er fuhr erkennbar schneller als erlaubt. Die Ursache war schnell klar. Der 19-Jährige am Steuer stand unter Drogeneinfluss. Ein Schnelltest bestätigte den Verdacht. Die Polizei fand auch etwas Rauschgift bei dem Mann und Zubehör für den Konsum. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige. Im Zuge des Verfahrens wird der 19-Jährige auch um seinen Führerschein bangen müssen.

Hinweis der Polizei: Wie sehr Rauschgift die Wahrnehmung einschränkt, darüber informieren Polizei und Sicherheitspartner im Rahmen des 11. Ulmer Sicherheitstags am 18. September, von 11 bis 17 Uhr, auf dem Ulmer Münsterplatz. Verbinden Sie den Informationstag doch einfach mit einem schönen Ausflug in die Münsterstadt in Ihrer Nähe.

++++++++++ 1608927 1608248 1608262

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: