Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ulm - Polizei prüft Rechnung für Einsatz
Nach einer Drohung im Internet war die Ulmer Polizei am frühen Montag im Illertal unterwegs.

Ulm (ots) - Am späten Sonntagabend hatten sich Zeugen aus dem badischen Rheintal bei der Polizei dort gemeldet. Sie hatten im Internet eine Drohung entdeckt. In einer Gruppe eines Netzwerks hatte jemand behauptet im Besitz von Waffen zu sein. Und er drohte mit Gewalt. Die Polizei nahm sofort die Ermittlungen nach dem Urheber der Drohung auf. Bald stellte sich heraus, dass der wohl aus der Ulmer Region heraus agierte. Schließlich ermittelte die Polizei seinen Wohnsitz in einer Illertalgemeinde im Alb-Donau-Kreis. Auf Antrag der Ulmer Staatsanwaltschaft ordnete der zuständige Richter die Durchsuchung der Wohnung und die Festnahme des Mannes an. Polizeibeamte trafen den Mann gegen 2.30 Uhr in seiner Wohnung an. Wie sich herausstellte, ist er nicht im Besitz von Waffen. Gegenüber den Polizisten gab er vor, die Drohung nicht ernst gemeint zu haben. Doch ließ der Wortlaut auch nach Einschätzung der Polizei anderes vermuten.

Jetzt ermittelt der Polizeiposten Dietenheim (Tel. 07347/9588070) gegen den 43-Jährigen. Ihn erwartet eine Strafanzeige. Und die Polizei prüft, inwieweit ihm die Kosten für den Polizeieinsatz in Rechnung gestellt werden können. Der Mann selbst wurde nach seiner Festnahme einem Arzt vorgestellt. Dann wurde er auf freien Fuß gesetzt. So sieht er jetzt dem Ermittlungsverfahren entgegen.

++++++++++ 1463408

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: