Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ehingen - Kinder in Gefahr
Vollkommen ungesichert hat eine Mutter am Donnerstag ihre Kinder durch Ehingen gefahren.

Ulm (ots) - Das Auto der Frau fiel gegen 18.40 Uhr einer Polizeistreife in der Altsteußlinger Straße auf. Die Beamten hielten den Wagen sofort an. Hier bestätigte sich der Verdacht der Polizisten. Die Frau hatte ihr einjährige Kind zwar in einen Kindersitz gelegt. Der stand aber vollkommen ungesichert auf dem Beifahrersitz. Und das Kind im Sitz selbst war auch nicht angegurtet. Die sechsjährige Tochter saß hinten im Renault. Ohne Kindersitz und ohne Gurt.

Die Polizei erklärte der 26-jährigen Mutter, wie gefährlich ihr Verhalten ist. Sie zeigten ihr auch, wie die Kinder richtig gesichert sind. Schließlich erfuhr die Frau noch, dass sie wegen ihres nachlässigen Verhaltens ein Bußgeld und einen Punkt im Zentralregister zu erwarten hat.

Sicherheitsgurte und Kinderrückhaltesysteme sind die Lebensretter Nr. 1 im Straßenverkehr! In den letzten Jahren hatte etwa jeder vierte tödlich verunglückte Verkehrsteilnehmer den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Einen Sturz aus zehn Metern Höhe ist kaum zu überleben. Er entspricht einem Aufprall bei einer Geschwindigkeit von nur 50 km/h. Bei dieser Aufprallgeschwindigkeit wirkt auf den menschlichen Körper das 30-fache seines Eigengewichts - bei 70 kg sind gut zwei Tonnen. Deshalb empfiehlt die Polizei immer, den Gurt anzulegen und Kinder zu sichern.

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

++++++++++ 1242623

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: