Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Landkreis Biberach - Polizei hat fahrende Handy-Nutzer im Blick - Mit Schwerpunktkontrollen will die Polizei gegen eine gefährliche Unfallursache vorgehen.

Ulm (ots) - Ziel der Kontrollen ist es, auf die Gefahren durch Telefonieren oder Tippen während der Fahrt aufmerksam zu machen. Das Bedienen von Smartphones und Handys lenkt ab und ist unverantwortlich. Wer erwischt wird, wird mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt zur Rechenschaft gezogen. Radfahrer zahlen 25 Euro. Das Verbot gilt laut Straßenverkehrsordnung (StVO) sowohl für das Telefonieren als auch für das Schreiben von Textnachrichten. Auch das Surfen im Internet oder das Nutzen anderer Funktionen ist verboten. Fünf Fahrer beanstandete die Polizei am Dienstagmorgen bei Kontrollen in der Saugauer Straße und in der Kolpingstraße. Neben der unzulässigen Handy-Benutzung stellte die Polizei zehn nicht angeschnallte Fahrzeuginsassen fest. Bei einem der angehaltenen Autos war der Termin zur Hauptuntersuchung seit mehr als acht Monaten abgelaufen. Die Polizei hat weitere Handy-Kontrollen angekündigt.

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

++++1122367

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: