Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Giengen/A7 - Familie auf Autobahn verunglückt - Vier Menschen erlitten am Dienstag zum Teil schwere Verletzungen.

Ulm (ots) - Die Familie befand sich auf der Durchreise in Richtung Norden, als es gegen 13 Uhr, kurz nach der Brenztalbrücke bei Giengen, zu dem schweren Verkehrsunfall kam. Das Fahrzeug befand sich auf der linken Fahrspur und geriet dort auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern. Der Pkw kam nach rechts von der Straße ab und überschlug sich an einer Böschung. Die in Kindersitzen mitfahrenden Kleinkinder im Alter von zwei und drei Jahren erlitten schwere Verletzungen. Eines der Mädchen wurde trotz sachgemäßer Sicherung aus dem Kindersitz geschleudert. Der 41-jährige Fahrer und die 42-jährige Beifahrerin überstanden den Unfall mit leichten Verletzungen. Notarzt, Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Alle vier Familienangehörigen kamen in Kliniken. Der Verkehr konnte einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Für Landung und Start des Rettungshubschraubers waren kurzzeitige Sperrungen notwendig. An dem Mazda entstand Totalschaden in Höhe von 30.000 Euro.

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

++++1074331

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: