Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Rot an der Rot - Ergänzungsmeldung zur Pressemitteilung vom 11.03.2016, 12:41 Uhr - In Kindergarten eingebrochen

Ulm (ots) - Neben dem Kindergarten in der Klosterstraße waren in Rot an der Rot in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auch drei Firmen von Einbrüchen betroffen. Für die Taten dürfte der selbe Täter oder die selbe Tätergruppe verantwortlich sein.

In der Ochsenhausener Straße bohrten die Einbrecher vermutlich mit einem mitgebrachten Akku-Bohrer ein Loch in den Rahmen eines Fensters. Durch die Öffnung gelang es ihnen den Fenstergriff zu entriegeln. Im Innern des Firmenbüros suchten sie nach Bargeld. Auch beim Einbruch in den Kindergarten setzten die Täter einen Bohrer ein.

Zwischen Rot an der Rot und Spindelwag drangen die Täter in eine Lagerhalle ein. Dort brachen sie einen Getränkeautomaten auf und holten das Münzgeld heraus. Aus einem Schrank stahlen sie eine schwarze Geldkassette.

In Spindelwag gelangten sie auf bislang nicht geklärte Weise in ein Firmenbüro. Dort holten sie aus einem Schrank einen verschlossenen Möbeltresor.

Bei den vier Einbrüchen erbeuteten die Täter insgesamt einen vierstelligen Geldbetrag.

Die Polizei sucht Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen wie Aufbruchgeräusche, Lichtflackern, verdächtige Fahrzeuge oder andere Auffälligkeiten.

Hinweise bitte an den Polizeiposten Ochsenhausen, Tel.: 07352/202050

Die Polizei warnt davor, über Nacht oder an freien Tagen in Geschäftsräumen Geld und Wertsachen zurückzulassen. Darauf haben es Einbrecher abgesehen. Gaststätten, Büros, Praxen und andere Gewerberäume sind nach polizeilichen Erfahrungen immer wieder Ziele von Einbrechern. Da Fenster und Türen meist die Schwachstellen eines Gebäudes bilden, stehen sie im Fokus der Einbrecher. Ihnen kann die Arbeit erschwert werden, indem Sicherungen installiert werden. So können beispielsweise herkömmliche Türen und Fenster durch einbruchhemmende ausgetauscht werden.

Informationen und Beratung zum Thema Einbruchschutz erhalten Sie bei der Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Biberach (Telefon 07351 / 447-123) oder im Internet unter www.k-einbruch.de.

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

++++444215++++446069+++++446026++++445872

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: