Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Giengen - Leicht verletzt, hoher Schaden / 30-Jähriger passt nicht auf und fährt ins Stauende

Ulm (ots) - Am Dienstagnachmittag gegen 14:25 Uhr kam es auf der BAB A 7 in Fahrrichtung Süden, kurz nach der Brücke übers Taubentäle, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit insgesamt vier Verletzten. Auf Grund eines anderen Verkehrsunfalles war es zu einem Rückstau gekommen, den der 30-jährige Pkw-Lenker nicht rechtzeitig bemerkte. Um Schlimmeres zu verhindern wich er nach links aus. Dennoch kollidierte er mit dem letzten am Stauende stehenden Pkw eines 46-Jährigen. Anschließend schrammte der Pkw zwischen Mittelleitplanke und weiteren vier auf dem linken Fahrstreifen im Stau stehenden Pkw entlang, bis er schließlich an der Mittelleitplanke zum Stehen kam. Durch den Unfall zogen sich der Unfallverursacher, die 17-jährige Mitfahrerin des 46-Jährigen und zwei weitere Insassen eines anderen Pkw (52, m und 48, w) leichtere Verletzungen zu. Sie wurden zur Behandlung in eine nahegelegene Klinik eingeliefert.

++++++++++++++++++++++++

Polizeiführer vom Dienst/Fö

Tel.: 0731/188-1111

ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: