Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Deggingen - Kind wird von Metallsplitter eines Knallkörpers am Arm verletzt. Zwei Wohnungsdurchsuchungen bringen Großzahl von pyrotechnischen Gegenständen zum Vorschein

Ulm (ots) - In der Silvesternacht, 01. Januar 2016, 00.20 Uhr warf ein 53-Jähriger alkoholisierter Mann einen Knallkörper in Richtung einer Familie. Ein Metallsplitter des explodierenden Knallkörpers drang durch die Jacke eines acht Jahre alten Mädchens und verletzte es am Arm. Weil anzunehmen war, dass der in Rede stehende Knallkörper kein handelsüblicher Böller war, unterstützten Experten des Landeskriminalamtes den Polizeiposten Deggingen während der Wohnungsdurchsuchung beim 53-jährigen Werfer. Nachdem dort nichts gefunden wurde, äußerte er, die Böller von seinem 48-jährigen Bekannten bekommen zu haben. In dessen Wohnung beschlagnahmten die Beamten eine große Anzahl pyrotechnischer Gegenstände. Darunter befanden sich eine Hand voll Starenschrecke, wie sie in der Silversternacht abgeschossen wurden. Gegen den 53-Jährigen wird ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung geführt. Den 48-jährigen erwartet ein Verfahren zu Verstößen gegen das Sprengstoffrecht.

+++++++++++++++++++++++++++++

HAG, Polizeiführer vom Dienst (18954)

Telefon: 0731 188-2510

Ulm.pp.fest.flz.pvd@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: