Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ulm - Verbotener Wechsel verursachte Unfall
Der Verkehrsunfall am Mittwoch auf dem Bismarckring wurde durch einen Fahrstreifenwechsel verursacht.

Ulm (ots) - Wie berichtet (http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110979/3015686/pol-ul-ul-ulm-skoda-fliegt-nach-fahrfehler-fast-30-meter-weit-und-landet-auf-dem-dach), hatte sich ein Skoda gegen 17 Uhr auf dem Bismarckring überschlagen. Wie die Ermittlungen jetzt ergaben, war dem Unfall ein verbotener Fahrstreifenwechsel vorausgegangen. Eine 41-Jährige, die mit ihrem VW auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Ehinger Tor fuhr, wechselte den Fahrstreifen nach links. Und das, obwohl es an dieser Stelle verboten ist. Eine durchgezogene Linie auf der Fahrbahn markiert dieses Verbot, gerade um solche Unfälle zu verhindern. Die 41-Jährige übersah bei dem verbotenen Wechsel den Skoda, der von hinten kam. Dieser wurde gegen den Bordstein abgewiesen, streifte ein Verkehrszeichen und eine Ampel, überschlug sich um blieb auf dem Dach liegen. Der VW dagegen kam nach rechts und stieß mit einem Hyundai zusammen. Die 41-Jährige und der 70-jährige Skodafahrer erlitten leichte Verletzungen. Den Sachschaden durch diesen Unfall schätzt die Polizei inzwischen auf rund 23.000 Euro.

++++++++++++++++ 0799811

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: