Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Uhingen
Ebersbach /Geislingen - Reichlich betrunken im Filstal unterwegs
Verstärkte Polizeikontrollen in der Vorweihnachtszeit

Ulm (ots) - Gleich vier Autofahrer mussten in der Nacht auf Dienstag im Filstal nach Kontrollen ihren Führerschein abgeben. Gegen 22.40 Uhr wurde ein 57-jähriger Nissan-Lenker aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf der Stuttgarter Straße beim Epplesee kontrolliert. Während der Kontrolle fuhr ein BMW mit überhöhter Geschwindigkeit hier vorbei. Auch er wurde angehalten und der durchgeführte Alkoholtest des 47-Jährigen war auch weit über dem erlaubten Wert. Schon Probleme beim Abbremsen hatte gegen 01.50 Uhr ein Mercedes-Lenker, der in Ebersbach am Stadteingang von Reichenbach her kommend auf der Stuttgarter Straße kontrolliert wurde. Als er aus dem Wagen steigen sollte, kam der 28-Jährige fast zu Fall. Seinen Clio musste ein 27-jähriger Renault-Lenker am Dienstagmorgen gegen 03.00 Uhr nach einer Kontrolle in der Stuttgarter Straße in Geislingen stehen lassen. Alle vier Autofahrer mussten mit zur Blutprobe.

Jede Woche ereignen sich im Schnitt acht Unfälle unter Alkoholeinfluss im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm und jeden Tag zieht die Polizei drei betrunkene Fahrer aus dem Verkehr. Gerade die Unfälle unter Alkoholeinfluss führen häufig zu schweren Folgen. Deshalb verstärkt die Polizei gerade jetzt ihre Kontrollen. Denn in der Vorweihnachtszeit bieten Jahresabschlussfeiern und Weihnachtsmärkte Gelegenheiten zum Alkoholkonsum. Die Polizei mahnt, Alkoholgenuss und Fahren strikt zu trennen.

Die Polizei rät:

   - Sprechen Sie sich bereits im Vorfeld mit ihren Begleitern ab, 
     wer fährt und nüchtern bleibt. 
   - Falls es doch nicht geklappt hat, lassen Sie ihr Fahrzeug lieber
     stehen und rufen sich ein Taxi. Das ist immer noch günstiger, 
     als die Strafen, die nach einer Kontrolle auf Sie zukommen. Und 
     besser als die Gewissheit, für den Tod eines Menschen oder seine
     Verletzungen verantwortlich zu sein. - Oder nutzen Sie 
     öffentliche Verkehrsmittel. 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de oder beim Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (www.bads.de).

Rudi Bauer, Telefon 0731/188-1111; E-Mail ulm.pressestelle@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: