Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Giengen - Drei müssen Führerschein abgeben
Nach einer Geschwindigkeitsmessung am Dienstag bei Giengen sehen drei Fahrer jetzt einem Fahrverbot entgegen.

Ulm (ots) - Die Polizei führt regelmäßig Geschwindigkeitsmessungen durch, weil zu schnelles Fahren eine der Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle ist. Die Polizei weiß, dass die Kontrollen ein geeignetes Mittel sind, um diese Ursache zu bekämpfen.

Am Dienstag zwischen 22.50 Uhr und kurz nach Mitternacht überprüften Polizeibeamte deshalb den Verkehr auf der B492 nahe der Anschlussstelle Herbrechtingen an der A7. In dieser Zeit fuhren fünf Autofahrer so schnell, dass sie einem Bußgeld und Punkten entgegensehen. Drei dieser Fahrer erwartet zudem ein Fahrverbot. Das Schnellste der gemessenen Fahrzeuge war mit fast 100 km/h unterwegs, wo unter günstigsten Umständen 50 km/h erlaubt sind. Den 28-jährigen Fahrer aus dem Kreis Heidenheim erwartet ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte und ein Fahrverbot für einen Monat.

+++++++++++++++++

Wolfgang Jürgens, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: