Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) - Mühlhausen i.T. Mehr Schein als Sein - Gefälschte Smartphones als Objekt der Begierde

Ulm (ots) - Die der Polizei seit Jahren bekannte Masche, bei der vorwiegend reisende Südosteuropäer unter Vorspiegeln einer angeblichen Notlage, klobigen Goldschmuck für teilweise erhebliche Geldbeträge verpfänden, scheint sich in diesem Jahr fortzusetzen. Allerdings wird dem ahnungslosen Helfer kein "Autobahngold" mehr angeboten sondern ein gefälschtes - und mindestens ebenso wertloses - Smartphone eines Premiumherstellers. Das gesunde Misstrauen scheint zu schwinden, wenn Hilfesuchende ein offensichtlich unbenutztes Gerät mit Verpackung und Zubehör anbieten, um damit eine dringende Fahrzeugreparatur oder Benzin bezahlen zu können. Zivilfahnder der Polizei des Verkehrskommissariats Mühlhausen konnten die vergangenen Tage bereits mehrere solcher Plagiate bei Kontrollen auf der BAB 8 zwischen Wendlingen und Ulm feststellen. Diese Woche wurde auf einer Rastanlage bei Gruibingen eine Gruppe kontrolliert, die mehrere dieser Smartphones bei sich hatten. Ähnliche Vorkommnisse wurden auch bei Kontrollen im Bereich Heilbronn und Nürnberg bekannt.

Vor dem Hintergrund, dass in keinem je bekannt gewordenen Fall, eine echte Notlage vorlag, rät die Polizei dringend von einem solchen Schnäppchen ab, da die Freude aufgrund der fehlenden Funktionalität und minderwertiger Detailverarbeitung letztlich nicht lange halten wird. Eine Strafverfolgung müssen die straff organisierten Betrüger in den seltensten Fällen fürchten. Zum einen sind sie, bis die Fälschung erkannt wird, bereits über alle Berge. Zum anderen verbuchen viele derjenigen die hereingelegt wurden, dies als "Lebenserfahrung" und scheuen sich vor einer Anzeigenerstattung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: