Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Biberach/B30 - Polizei führt an Straßenbaustelle Geschwindigkeitskontrollen durch - Hohe Bußgelder und Fahrverbote

Ulm (ots) - Straßenbaustellen erfordern von Verkehrsteilnehmern ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Dies gilt auch am Wochenende und zur Nachtzeit. Insbesondere Fahrbahnverengungen, geänderte Verkehrsführungen und Unebenheiten erfordern die Reduzierung der Geschwindigkeit. So auch auf der Bundesstraße B30 im Bereich der Anschlussstelle Biberach-Nord. Dort wird eine Brücke saniert. Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Ulm ist auf einen Fahrstreifen verengt, zur Absicherung der Baustelle ist die Geschwindigkeit von 120 km/h auf 60 km/ reduziert. Das Polizeirevier Biberach überwacht jetzt gezielt die Einhaltung dieser Geschwindigkeitsbegrenzung.

Die bisher durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen zeigen, dass sich der überwiegende Teil der Fahrzeuglenker der Gefahrenträchtigkeit eines Baustellenbereichs bewusst sind und sich an die Geschwindigkeitsregelungen halten. Leider gibt es aber auch Verkehrsteilnehmer die diese missachten und dabei nicht nur ihre eigene, sondern auch die Sicherheit der Anderen gefährden.

Von insgesamt 22 Fahrzeuglenkern, die zur Beanstandung kamen, müssen 12 mit einem Fahrverbot und einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Ein 33jähriger Pkw-Lenker fiel bei den Kontrollen besonders auf. Er befuhr die Bundesstraße 30 im Baustellenbereich mit 134 km/h anstatt den erlaubten 60 km/h. Den Jungen Mann aus dem Raum Ulm erwarten jetzt ein mehrmonatiges Fahrverbot, sowie Punkte in Flensburg und ein empfindliches Bußgeld.

Das Polizeirevier Biberach wird die Kontrollen in den nächsten Wochen fortsetzen.

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: