Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (ES) Kirchheim - Rollende Zeitbombe aus dem Verkehr gezogen
Am Mittwoch haben Polizeibeamte auf der A8 einem Autotransporter wegen gravierende Mängel gestoppt.

Ulm (ots) - Der Transporter aus Rumänien fiel den Polizisten des Verkehrskommissariats Mühlhausen auf, weil er zu hoch und zu lang war. Die Kontrolle des 42-jährigen Fahrers und seines Mercedes brachte noch weitere gravierende Mängel ans Licht. Die Polizisten stellten fest, dass die Bremsen nicht richtig funktionierten, der Auspuff mangelhaft war und die Beleuchtung kaputt. Außerdem hatte der Fahrer das Kontrollgerät nicht richtig bedient. Dies alles bestätigte später ein Sachverständiger, der sich den Lkw anschaute.

Also durfte der 42-Jährige nicht weiterfahren. Er muss zunächst den Lkw reparieren lassen. Ihn und die Verantwortlichen der Firma erwartet ein Bußgeld. Darüber hinaus behielt die Polizei wenige Tausend Euro ein um den Verfall der Gewinne zu sichern, die die Firma dadurch erwirtschaften wollte, dass sie das Fahrzeug nicht ordentlich auf die Straße schickte.

+++++++++++++++++

Wolfgang Jürgens, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Unser Tipp (nicht nur) für Journalisten: Bilder, Infografiken, Logos, Radiospots, Fülleranzeigen, Pressemitteilungen, ein Handbuch mit Tipps für Journalisten - alles rund ums Thema Prävention finden Sie kostenlos auf www.polizei-beratung.de/presse und www.gib-acht-im-verkehr.de/presse. Tipps zum Schutz gegen Einbruch finden sich auch auf www.k-einbruch.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: