Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Eislingen - Erste Ermittlungsergebnisse zu ausgebranntem BMW-Mini
Verdacht auf Brandstiftung. Polizei sucht Zeugen.

Ulm (ots) - Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass der ausgebrannte Mini in Eislingen von einem Unbekannten absichtlich angezündet wurde.

Wie bereits berichtet, brannte am Mittwochnachmittag gegen 16.00 Uhr ein abgestellter BMW völlig aus. Der Mini war auf einem Parkplatz eines Autohändlers in der Seewiesenstraße abgestellt. Wie die Polizei jetzt ermittelt hat, wurde durch einen Unbekannten das Fahrzeug in Brand gesteckt. Der Täter dürfte mehrere brennende Gegenstände durch die bereits beschädigte Beifahrerscheibe ins Fahrzeug gelegt haben. Der Brand breitete sich im gesamten Fahrzeuginnenraum aus und verursachte Totalschaden von 500 Euro. Der nicht öffentliche Parkplatz befindet sich direkt an der starkbefahrenen Stuttgarter Straße (B10) auf der Gebäuderückseite einer Autoreparaturwerkstatt.

Das zuständige Polizeirevier Eislingen (07161/851-0) bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, oder denen eine Person in der Nähe des Brandortes aufgefallen ist, sich zu melden.

+++++ Sebastian Sordon, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: