Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ehingen/Ulm - Mit Kontrollen Gefahren gebannt
Ablenkung am Steuer und zu schnelles Fahren sind häufige Unfallursachen. Dem begegnet die Polizei mit Kontrollen.

Ulm (ots) - Ein Geschwindigkeitskontrolle führte die Polizei Sonntagabend auf der B 465 bei Ehingen durch. Zwischen Ingerkingen und Sontheim zog sie kurz vor 19.00 Uhr einen Autofahrer aus dem Verkehr, dass mit über 130 km/h unterwegs war, noch etwas schneller war ein Autofahrer, der wenige Minuten später durch die Messstelle fuhr. Die Beiden erwarten jetzt ein Bußgeld von 120 Euro und drei Punkte.

In Ulm zogen Polizisten kurz vor 13.00 Uhr einen Autofahrer aus dem Verkehr, der sich durch sein Handy ablenken ließ. Als er durch die Olgastraße fuhr, beendeten die Polizisten das Telefon mit der Kontrolle. Ihn erwartet jetzt ein Bußgeld von 40 Euro. Gegen 18.45 Uhr kontrollierte die Polizei in der Schillerstraße ein Moped. Für den 23-jährigen Fahrer war hier die Fahrt zu Ende, weil er noch das alte Versicherungskennzeichen am Fahrzeug hatte. Seit 1. März aber müssen neue, schwarze Versicherungskennzeichen montiert sein. Wer ohne Versicherungsschutz fährt, dem droht eine Strafanzeige. So auch dem 23-Jährigen. Gefährlich war auch das Verhalten eines 24-Jährigen, der gegen 22.30 durch die Weststadt radelte. Er fuhr auf der Söflinger Straße Richtung Westplatz und bei Rot über die Ampel an der Magirusstraße. Den Radfahrer erwartet ein Bußgeld von 45 Euro und ein Punkt. Bei Geschwindigkeitsmessungen zwischen 23.30 Uhr und 01.30 Uhr auf der Wallstraßenbrücke und am Bismarckring zog die Polizei insgesamt neun Fahrer aus dem Verkehr, weil sie zu schnell waren. Der Schnellste fuhr gar mit über 90 km/h, wo nur 50 km/h erlaubt sind. Dieser und einen Zweiten erwarten ein Fahrverbot, die anderen Bußgelder.

Wolfgang Jürgens, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Unser Tipp (nicht nur) für Journalisten: Bilder, Infografiken, Logos, Radiospots, Fülleranzeigen, Pressemitteilungen, ein Handbuch mit Tipps für Journalisten - alles rund ums Thema Prävention finden Sie kostenlos auf www.polizei-beratung.de/presse und www.gib-acht-im-verkehr.de/presse. Tipps zum Schutz gegen Einbruch finden sich auch auf www.k-einbruch.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: