Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Gingen/Fils - Wohnhaus ausgebrannt
Ein Reihenmittelhaus brannte völlig aus. Ein 14-Jähriger wurde leicht verletzt

Ulm (ots) - Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren am Samstag bei einem Brand in Gingen/Fils im Einsatz. Um 13.05 Uhr wurde von Nachbarn über Notruf ein brennendes Wohnhaus gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang dichter Rauch aus einem brennenden Reihenmittelhaus. Personen befanden sich zu dieser Zeit nicht mehr in dem Gebäude. Die Feuerwehren Gingen/Fils, Geislingen/Steige und Süßen bekämpften das Feuer. Sie konnten das Übergreifen der Flammen auf die beiden benachbarten Gebäude verhindern. Das Mittelhaus war aber nicht mehr zu retten und brannte vollständig aus. Das DRK Geislingen/Steige war mit 19 Rettungskräften der Schnelleinsatzgruppe im Einsatz. Der Bürgermeister war ebenfalls vor Ort und verschaffte sich einen Überblick über die Situation. Die Polizei hat die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 14-jähriger Junge mit Wunderkerzen gespielt. Der Junge erlitt Brandverletzungen an der Hand. Er wurde ärztlich behandelt. Die betroffene Familie kam bei Verwandten unter. Der Sachschaden wird auf ca. 250.000 Euro geschätzt.

+++++++

Polizeiführer vom Dienst /HÄU, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: