Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ulm - Mit dem falschen geredet
Weil sie sich gar nicht oder mit den Falschen verständigt haben, haben zwei Autofahrer am Donnerstag einen Unfall verursacht.

Ulm (ots) - "Wir hätten daüber reden sollen", ist später oft die Erkenntnis, wie sich ein folgenschweres Missverständnis hätte vermeiden lassen. Im Straßenverkehr erfolgt die Verständigung zwischen Autofahrern meist mit dem Blinker - oder auch nicht. Wie etwa am Donnerstagabend, als sich gegen 20.45 Uhr eine 27-jährige BMW-Fahrerin in der Römerstraße nahe am Mittelstreifen einordnete, um nach rechts in einen Hof abzubiegen. Weil sie nach ersten Ermittlungen der Polizei mit dem Handy telefonierte, vergaß sie den Blinker zu setzen und bog ab. Gleichzeitig überholte ein 23-Jähriger mit seinem VW den Mini rechts. Der war der Meinung, dass die 27-Jährige nach links abbiegen will. Beide Fahrzeuge stießen zusammen und der Passat wurde zwischen einer Mauer und dem BMW eingeklemmt. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Gesamtschaden von fast 10.000 Euro. Der VW musste wegen der Beschädigungen abgeschleppt werden. Die BMW-Fahrerin aus Ulm und ein 23-jähriger Beifahrer im VW verletzten sich bei dem Unfall leicht. Die Polizei hat Ermittlungen gegen beide Fahrer eingeleitet.

Wolfgang Jürgens, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Unser Tipp (nicht nur) für Journalisten: Bilder, Infografiken, Logos, Radiospots, Fülleranzeigen, Pressemitteilungen, ein Handbuch mit Tipps für Journalisten - alles rund ums Thema Prävention finden Sie kostenlos auf www.polizei-beratung.de/presse und www.gib-acht-im-verkehr.de/presse. Tipps zum Schutz gegen Einbruch finden sich auch auf www.k-einbruch.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: