Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ehingen - Zeuge verhindert Erpressung
Wegen einer versuchten Erpressung ermittelt die Polizei gegen Unbekannt. Ein Rentner sollte um sein Geld gebracht werden.

Ulm (ots) - Der 69-Jährige erhielt am Samstag einen Anruf von einer unbekannten Frau. Die erklärte ihm, dass er an einem Gewinnspiel teilgenommen, dafür aber seit Monaten nicht bezahlt habe. Um eine Strafe von Tausenden Euro abzuwenden, solle er in einer Tankstelle Zahlkarten kaufen und die Codes übermitteln. Der Rentner war durch den Anruf so geschockt, dass er der Aufforderung folgte. In der Tankstelle wies ihn die aufmerksame Angestellte aber darauf hin, dass er wohl einem Betrug zum Opfer falle. Deshalb meldete sich der Rentner sofort bei der Polizei. Die ermittelt jetzt wegen der Straftat.

Die Polizei rät, sich bei solchen Anrufen nicht unter Druck setzen zu lassen.

   - Hinterfragen Sie die Vorwürfe, die die Unbekannten Ihnen 
     gegenüber erheben, sehr kritisch. Vertrauen Sie sich Ihren 
     Angehörigen oder Ihrer Polizei an. 
   - Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer:
     Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um 
     welche Art von Gewinnspiel es sich handelt. 
   - Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer! 

Diese und weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf der Dienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: