Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Giengen - Übermüdet Unfall verursacht
Weil sie zu müde war, hat eine Autofahrerin am Mittwoch bei Giengen einen Unfall verursacht. Drei Personen wurden verletzt.

Ulm (ots) - Nach Mitteilung der Polizei fuhr eine 21-Jährige kurz vor 19.15 Uhr mit ihrem Pkw auf der B 19 von Giengen Richtung Herbrechtingen. Die Frau war so müde, dass sie unterwegs einschlief. Deshalb kam ihr Auto vor dem Tunnel auf die Gegenspur und stieß frontal mit einem anderen Auto zusammen. Dessen Fahrer hatte vergeblich auszuweichen versucht. Sein Wagen schleuderte und wurde noch von einem nachfolgenden Pkw erfasst. Diese beiden Fahrer erlitten leichte Verletzungen, die Unfallverursacherin wurde schwer verletzt. Weil sie sich übermüdet ans Steuer gesetzt hatte, behielt die Polizei den Führerschein der jungen Fahrerin ein. Den Sachschaden an den drei Autos und einer Leitplanke schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro.

+++++++

Wolfgang Jürgens, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Unser Tipp (nicht nur) für Journalisten: Bilder, Infografiken, Logos, Radiospots, Fülleranzeigen, Pressemitteilungen, ein Handbuch mit Tipps für Journalisten - alles rund ums Thema Prävention finden Sie kostenlos auf www.polizei-beratung.de/presse und www.gib-acht-im-verkehr.de/presse. Tipps zum Schutz gegen Einbruch finden sich auch auf www.k-einbruch.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: