Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis vom 10.09.2016

Zollernalbkreis (ots) - Meßstetten: Auffahrunfall zwischen Motorradfahrern - beide verletzt

Ein 32-jähriger Motorrad-Fahrer beabsichtigte am Freitagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, von der Landstraße 433 nach links in die Kreisstraße Richtung Hartheim abzubiegen. Aufgrund Gegenverkehrs musste der 32-Jährige seine BMW-Maschine beinahe bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender 24-jähriger Honda-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Beide stürzten. Während der Honda-Fahrer schwer verletzt wurde, zog sich der Fahrer der BMW nur leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 6.000 Euro.

Haigerloch: Ziege aus Felswand gerettet - Betäubung mittels Blasrohr

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz kam es am Freitagmittag im Karlstal, unweit der gleichnamigen Gaststätte. Eine Ziege war auf Abweg geraten und hatte sich auf einer circa 25 Meter hohen Felswand verirrt. Das Tier kam schließlich nicht mehr weiter, zurück konnte es aber auch nicht mehr. Der Feuerwehr gelang es zwar mit einer Drehleiter zu dem Tier vorzudringen. Die verängstigte Ziege ließ sich jedoch nicht einfangen. Erst als ein Tierarzt das Tier mit einem Blasrohr betäubte, konnte die leicht verletzt Ziege gerettet werden. Während des Rettungseinsatzes musste die Straße halbseitig gesperrt werden. Wem das Tier gehört, ist bislang noch nicht geklärt.

Rückfragen bitte an:

Michael Aschenbrenner
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: