Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Unfall am Mittwochmorgen zwischen Winterlinge-Harthausen und Veringenstadt auf der Landesstraße 415 glücklicherweise nicht so schwer verlaufen, wie zunächst angenommen

Winterlingen-Harthausen - Veringenstadt, Landesstraße 415 (ots) - Der sich am heutigen Mittwochmorgen ereignete Unfall zwischen Winterlingen-Harthausen im Zollernalbkreis und Veringenstadt im Landkreis Sigmaringen (wir berichteten bereits) ist glücklicherweise doch nicht so schwer verlaufen, wie zunächst angenommen. Eine 63-jährige Fahrerin eines Ford Mondeos war an diesem Morgen gegen 07.40 Uhr auf der Landesstraße 415 von Harthausen in Richtung Veringenstadt unterwegs. Im Verlauf einer Linkskurve geriet die Frau zu weit nach rechts und kam mit den Rädern des Fords auf den unbefestigten Seitenstreifen. In der Folge und vermutlich durch zu heftiges Gegensteuern geriet der Mondeo auf die Gegenfahrbahn. Just in dem Moment kam aus Richtung Veringenstadt ein Ford Focus einer 33-jährigen Fahrzeuglenkerin entgegen, die mit einem fünfjährigen Kind in Richtung Harthausen fuhr. Zwischen den beiden Autos kam es zu einem seitlich versetzten Zusammenstoß. Hierbei wurde der Ford Focus der jüngeren Fahrzeuglenkerin nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen, rutschte einen etwa drei bis vier Meter abfallenden Graben hinunter und kam dort beschädigt zum Stillstand. Glücklicherweise blieb das fünfjährige Kind bei dem Unfall unverletzt. Die beiden Fahrzeuglenkerinnen zogen sich dagegen leichte Verletzungen zu. Die Frauen und das Kind wurden mit den eintreffenden Rettungswagen vorsorglich und zur Behandlung der Verletzungen in eine Klinik nach Sigmaringen gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung beziehungsweise den Abtransport der beschädigten Autos. Bei dem Unfall waren zwei mit einem Notarzt eintreffende DRK-Rettungswagenbesatzungen sowie die Feuerwehr Veringenstadt eingesetzt. Die Unfallörtlichkeit musste während der Unfallaufnahme bis zur Bergung der beteiligten Fahrzeuge vorübergehend gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: