Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Durch Sonnenlichteinwirkung rote Ampel übersehen - Unfall fordert eine leicht verletzte Autofahrerin und 15.000 Euro Schaden

Tuttlingen (ots) - Durch Sonnenlichteinwirkung das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage übersehen und so einen Unfall verursacht hat ein ortsunkundiger junger Autofahrer am Sonntagvormittag, gegen 10.15 Uhr, an der Kreuzung Schützenstraße, Katharinenstraße und Kronenstraße. Der 21-jähriger Fahrer eines in Österreich zugelassenen Hyundais des Typ i20 war an diesem Vormittag auf der Schützenstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Durch die in seinem Rücken stehende Sonne und deren Strahleneinwirkung auf eine Ampel übersah der junge Autofahrer das für ihn geltende Rotlicht an der Lichtzeichenanlage der genannten Kreuzung und prallte so mit einem Pkw Hyundai i10 zusammen. Dessen Fahrzeuglenkerin war gerade im Begriff, die Kreuzung bei "Grün" von der Katharinenstraße in Richtung Kronenstraße zu überqueren. Bei einem heftigen Zusammenprall der beiden Autos wurde die 28-jährige Fahrerin des Hyundai i10 leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in die Tuttlinger Klinik gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die nicht mehr fahrbereiten Autos wurden abgeschleppt.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: