Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Insektengift einer Hornisse verursacht bei einem Autofahrer einen anaphylaktischen Schock

Sulz am Neckar (ots) - Der Stich einer Hornisse, den ein Autofahrer vor Antritt der Fahrt erlitten hatte, hat am Montagnachmittag dazu geführt, dass der 27-Jährige mit seinem BMW gegen ein geparktes Fahrzeug geprallt ist und anschließend einen Holzzaun durchbrochen hat. Der 27-Jährige setzte sich, gegen 15.20 Uhr, nachdem er von einer Hornisse am Kopf gestochen worden war, ans Steuer seines BMW und fuhr aus Richtung Stadtstraße kommend auf den Feldweg der Stützenstraße. Beim Einfahren auf den Feldweg hatte der 27-Jährige offensichtlich durch das Insektengift bedingt einen anaphylaktischen Schock erlitten und war in einer Linkskurve mit seinem Fahrzeug zunächst nach rechts vom Feldweg abgekommen. Danach querte der BMW, an dem ein Anhänger angehängt war, den Weg und kam erneut von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen einen abgestellten VW Lupo. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lupo nach rechts versetzt und um circa 90 Grad gedreht. Der 27-Jährige setzte die Fahrt mit seinem Gespann unkontrolliert fort und kam einige Meter weiter erneut vom Feldweg ab, durchbrach danach einen Maschendrahtzaun und prallte gegen einen Holzstapel. Ein Zeuge eilte dem kurzzeitig bewusstlosen Autofahrer zur Hilfe und verständigte den Rettungsdienst. Der unverletzt gebliebene Autofahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt circa 8.000 Euro. Gegen den 27-Jährigen -der weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss stand- werden jetzt wegen einer fahrlässig herbeigeführten Gefährdung des Straßenverkehrs Ermittlungen geführt.

Rückfragen bitte an:

Thomas Sebold
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: