Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Tuttlingen - Zwei Männer mit einem Messer am Hals verletzt, Ermittlungen wegen versuchtem Tötungsdelikt

Tuttlingen (ots) - Nach Streit zwei Männer mit einem Messer am Hals verletzt - Kripo ermittelt gegen einen 57-Jährigen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts

Nach vorangegangenem gemeinsamen Alkoholkonsum und einem nachfolgend entstandenen Streit zwischen mehreren Personen in einer Tuttlinger Wohnung hat ein 57 Jahre alter Mann am Donnerstagnachmittag zunächst einen 38-Jährigen und in der Folge den 60-jährigen Wohnungsinhaber mit einem Messer schwer verletzt.

Beide Verletzten mussten von den hinzugezogenen Rettungskräften ärztlich versorgt werden. Sie wurden zur weiteren Behandlung der Stichverletzungen in die Tuttlinger Klinik gebracht. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Die Staatsanwaltschaft Rottweil hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts gegen den 57-jährigen Tatverdächtigen eingeleitet. Die Ermittlungsführung hat die Kriminalpolizeidirektion Rottweil übernommen. Der vorläufig Festgenommene wird im Laufe des Freitags dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Erster Staatsanwalt Frank Grundke (Staatsanwaltschaft Rottweil)

Polizeisprecher Dieter Popp (Polizeipräsidium Tuttlingen)

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: