Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Mutmaßlicher Einbruch stellt sich als "Ausbruch" dar

Meßstetten (ots) - Als Anwohner in der Friedrich-List-Straße am Samstagmorgen, gegen 5.45 Uhr, einen lauten Schlag hörten, eine eingeschlagene Scheibe an einem Seat und einen mutmaßlichen Einbrecher in der Nähe des Fahrzeugs wahrgenommen hatten, verständigten die Zeugen sofort die Polizei. Die Ordnungshüter trafen wenig später tatsächlich auf einen Verdächtigen, der an dem Seat, neben einer eingeschlagenen Seitenscheibe stand. Der 24-Jährige konnte den Beamten glaubhaft erklären, dass er in der vergangenen Nacht etwas zu tief ins Glas geschaut hatte und auf der Heimfahrt im Fahrzeug eingeschlafen war. Seine Freundin, die ihn nach Hause kutschiert hatte, habe ihn offensichtlich deswegen im Fahrzeug zurückgelassen und den Seat, wie es sich gehört, verschlossen. Als er wach geworden war, verspürte er ein dringendes, menschliches Bedürfnis. Es war ihm aber nicht gelungen, das verschlossene Fahrzeug von innen zu öffnen. Aus der Not heraus hatte er deswegen eine Seitenscheibe eingeschlagen, um ins Freie gelangen zu können. Dass der 21-Jährige tatsächlich neben dem Seat urinierte, hatten auch die Anwohner wahrnehmen müssen.

Rückfragen bitte an:

Thomas Sebold
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: