Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Osteuropäische Bettler als Diebe unterwegs - Kriminalpolizei sucht Besitzer von Schmuckgegenständen

POL-TUT: Osteuropäische Bettler als Diebe unterwegs - Kriminalpolizei sucht Besitzer von Schmuckgegenständen
(Abb.: sichergestellte Schmuckstücke / Bilder: Kriminalpolizeidirektion Rottweil)

Polizeipräsidium Tuttlingen (ots) - In den zurückliegenden Tagen sind erneut aus Osteuropa stammende Personen aufgefallen, die sich als Bettler ausgeben, aber tatsächlich potentielle Einbruchsobjekte ausbaldowern oder in zugängliche Wohngebäude eindringen, um dort Bargeld oder Schmuck zu erbeuten. Die durch die Polizei ermittelnden Tatverdächtigen waren nachweislich nicht nur in einem Landkreis unterwegs und wechselten untereinander ihre Komplizen. Auch dass Kinder für die Begehung dieser Straftaten eingesetzt werden, zeigen aktuell Fahndungskontrollen sowie Polizeikontrollen nach Hinweisen aus der Bevölkerung.

Die Vorgehensweise der Bettler ist im Grund immer die Gleiche. Es werden nicht nur Passanten auf der Straße angesprochen, sondern die Bettler laufen von Haus zu Haus und bitten die Bewohner um eine kleine Gabe oder um ein Essen (siehe Pressemitteilung vom 25.05.2016 - Wellendingen). Falls ihnen dann nicht geöffnet wird, baldowern die Tatverdächtigen günstige Gelegenheiten aus, um Diebstähle begehen zu können. Das Diebesgut wird anschließend zeitnah an Komplizen weitergegeben, so dass bei Polizeikontrollen bei ihnen kein Diebesgut aufgefunden werden kann. Deshalb rät die Polizei:

Halten Sie Hauseingangstüren tagsüber geschlossen und prüfen Sie immer wer ins Haus will, bevor Sie öffnen und achten Sie bewusst auf fremde Personen im Haus oder auf dem Grundstück.

Schließen Sie Ihre Wohnungstür immer zweimal ab und verstecken Sie niemals Ihren Haus- und Wohnungsschlüssel außerhalb der Wohnung oder des Hauses. Einbrecher kennen jedes Versteck.

Bieten Sie Senioren aus Ihrer Nachbarschaft an, bei Ihnen anzurufen, wenn Fremde in deren Wohnung wollen.

Lassen Sie fremde Personen nicht in Ihre Wohnung und versuchen Sie niemals, Einbrecher festzuhalten.

Die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Rottweil haben im Zusammenhang mit diesen Tätergruppen Schmuckgegenstände sicherstellen können. Da die Schmuckstücke derzeit keiner bekannt gewordenen Straftat zuzuordnen sind, suchen die Kriminalbeamten die rechtmäßigen Besitzer des Schmucks. Geschädigte beziehungsweise Besitzer der abgebildeten Schmuckgegenstände werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeidirektion Rottweil (0741 477-0) in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Thomas Sebold
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: