Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Radfahrer missachtet Vorfahrt und wird beim Zusammenstoß mit einem Mercedes lebensgefährlich verletzt - Ausweichmanöver führt zum Frontalzusammenstoß sowie in der Folge zu einem Auffahrunfall

Eutingen im Gäu-Weitingen (ots) - Ein etwa 70 Jahre alter Radfahrer hat sich am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 4781 -zwischen Weitingen und Eckenweiler- lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Der Radfahrer war von einer untergeordneten Kreisstraße aus auf die Kreisstraße 4781 eingefahren und hatte dabei die Vorfahrt einer 46-jährigen Autofahrerin missachtet, die mit einem Mercedes-Kombi auf der Kreisstraße in Richtung Eckenweiler fuhr. Die Fahrerin des Kombis hatte noch versucht nach links auszuweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer zu verhindern. Dennoch erfasste sie mit ihrem Mercedes den Radfahrer und geriet anschließend auf den Gegenfahrstreifen. Dort kollidierte sie frontal mit einem in Richtung Weitingen fahrenden BMW. In der Folge prallte ein dem BMW nachfolgender weißer Mercedes in das Heck des BMW. Der lebensgefährlich verletzte Radfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Tübingen geflogen. Der 33-jährige Fahrer des BMW erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 46-jährige Kombi-Fahrerin sowie der Fahrer des weißen Mercedes hatten sich leichte Verletzungen zugezogen. Der Sachschaden beträgt circa 50.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen. Durch einen Polizeihubschrauber wurden aus der Luft Übersichtsaufnahmen von der komplexen Unfallstelle angefertigt.

Rückfragen bitte an:

Thomas Sebold
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: