Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 23.02.2016

Landkreis Rottweil (ots) - Schramberg: Einbruchsversuch in Gaststätte Schenkenzell: Vermüllte Wohnung - älterer Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden Sulz am Neckar: Mehrfacher Überschlag nach Kollision mit Lkw - Autofahrer lebensgefährlich verletzt

Schramberg: Einbruchsversuch in Gaststätte

Nachträglich wurde dem Polizeirevier ein Einbruchsversuch in eine Gaststätte in der Hauptstraße gemeldet. Nach Mitteilung eines Zeugen versuchte ein bislang unbekannter Täter am Sonntagabend, gegen 21:30 Uhr, in das Lokal einzubrechen, indem er an der Rückseite des Gebäudes ein dreiflügeliges Fenster aufzuhebeln versuchte. Als der Unbekannte einen Passanten bemerkte, ließ er von seinem Vorhaben ab und entfernte sich von der Örtlichkeit. Dabei flüchtete der Unbekannte über den Hirsonplatz bis in die Straße "An der Steige". Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Ca. 60 bis 70 Jahre alt, ca. 170 cm groß, normale Statur, weiße längere Haare, möglicherweise mit Glatze. Der Mann trug eine schwarze längere Jacke, blaue Jeans und helle weiße Sportschuhe. Hinweise bitte an die Polizei Schramberg, Tel. 07422/2701-0.

Schenkenzell: Vermüllte Wohnung - älterer Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden

Ein über 70-jähriger Mann musste am Montagnachmittag aus seiner völlig verwahrlosten Wohnung geholt werden, da er sich offenbar in einer hilflosen Lage befand. Nach Öffnung der Hauseingangstüre durch die Feuerwehr erwartete die Einsatzkräfte von Polizei und DRK eine Wohnung, die mit Müll, Fäkalien und weiterem undefinierbarem Unrat übersät war. Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes konnten die Räumlichkeiten nur mit entsprechenden Hygieneanzügen betreten. Der Betroffen konnte schließlich im Wohnzimmer, zwischen etwa 15 bis 20 cm hohen Müll, auf dem Boden liegend, angetroffen werden. Um ihn herum waren mehrere Exemplare einer Tierart am Werk, der man eine besondere Affinität zu Müll und Unrat zuspricht. An dem Mann konnten keine äußerlichen Verletzungen festgestellt werden. Aufgrund der geschilderten Gesamtzustände bestand jedoch eine erhöhte Gesundheitsgefahr, sodass eine Einweisung in ein Krankenhaus erfolgte. Das Landratsamt Rottweil und die Gemeinde Schenkenzell wurden über den Sachverhalt informiert.

Sulz am Neckar: Mehrfacher Überschlag nach Kollision mit Lkw - Autofahrer lebensgefährlich verletzt

Ein 39-jähriger Audi-Fahrer erlitt am heutigen Dienstagvormittag, gegen 10.45 Uhr, auf der Kreisstraße 5502, zwischen Bergfelden und Renfrizhausen, schwerste Verletzungen nachdem er zunächst einen entgegenkommenden Lkw touchierte, dann rechts von der Fahrbahn abkam und sich schließlich mehrfach überschlug. Dabei wurde der offensichtlich nicht angegurtete Mann aus seinem Pkw geschleudert. Nach ersten Ermittlungen durch Beamte der Verkehrsunfallaufnahme der Verkehrspolizeidirektion in Zimmern ob Rottweil besteht der Verdacht, dass beide Beteiligten, auch der 55-jährige Lkw-Fahrer, gegen das Rechtsfahrgebot verstießen. Nach dem Unfall musste die Kreisstraße für mehrere Stunden gesperrt werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den 39-Jährigen in eine Spezialklinik. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Die Staatsanwaltschaft Rottweil ordnete die Hinzuziehung eines Verkehrssachverständigen an. Auch dieser Unfall zeigt auf eindringliche Weise wie wichtig das Anlegen des Sicherheitsgurtes ist. Die beste Knautschzone verliert jegliche Schutzwirkung wenn der Fahrer, wie bei diesem Unfall, aus dem Fahrzeug geschleudert wird.

Rückfragen bitte an:

Michael Aschenbrenner
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: