Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis vom 26.01.2016

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - (VS-Villingen, Feldner Mühle, Landesstraße 173) Von der Fahrbahn abgekommen, sich mit einem Kurierfahrzeug mehrfach überschlagen und beinahe in die Brigach gerutscht - (VS-Villingen) Rote Ampel missachtet und Unfall verursacht - (VS-Villingen) Mit "Laserpointer" Fahrzeuglenker geblendet - (VS-Villingen, Bundesstraße 33) Verbotswidrig nach links auf einen Parkplatz abgebogen und so einen Unfall verursacht - (VS-Rietheim) Fehler beim Überholen, drei beschädigte Autos und 11000 Euro Blechschaden - (Niedereschach) Scheibe einer Lotto- und Postfiliale eingeworfen - (VS-Schwenningen) Unbekannter Fahrzeuglenker beschädigt anderes Auto und macht sich anschließend aus dem Staub - (Bad Dürrheim) Mit Luftdruckwaffe auf Windschutzscheibe eines Autos geschossen - (Bad Dürrheim) Ausgelöster CO-Melder führt zur Räumung der Realschule am Salinensee und zu einem Feuerwehreinsatz - (Schonach im Schwarzwald) Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein Auto gefahren - (Donaueschingen) Beim Einparken gegen anders Auto gerutscht, 7000 Euro Schaden - (Donaueschingen) 10000 Euro Schaden nach Auffahrunfall - (Hüfingen) Mit einem Lkw-Sattelzug zu weit nach links gekommen, Unfall fordert 8000 Euro Schaden

(VS-Villingen, Feldner Mühle, Landesstraße 173) Von der Fahrbahn abgekommen, sich mit einem Kurierfahrzeug mehrfach überschlagen und beinahe in die Brigach gerutscht

Eine 25-jährige Fahrerin eines Kurierfahrzeugs des Typs Renault Kangoo ist am frühen Dienstagmorgen kurz vor Villingen, im Bereich der Feldner Mühle von der Landesstraße 173 abgekommen und hat sich dort mit dem Kleintransporter-Pkw mehrfach überschlagen. Die junge Fahrerin war von Unterkirnach in Richtung Villingen unterwegs, als sie am Ende einer Linkskurve zunächst nach rechts von der Straße abkam und dort gegen die Böschung fuhr. Im weiteren Verlauf schleuderte der Renault quer über die Fahrbahn auf die andere Straßenseite, überschlug sich mehrfach an einem abfallenden Hang und drohte schließlich auf dem Dach liegend in die angrenzende Brigach zu rutschen. Hierbei hatte die Fahrerin erhebliches Glück und wurde nicht verletzt. Nach Sicherung des Wagens konnte sie von einer Polizeistreife aus der misslichen Lage befreit und vorsorglich an die ebenfalls eingetroffenen DRK-Rettungskräfte übergeben werden. Der mit etwa 10000 Euro total beschädigte Pkw wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.

(VS-Villingen) Rote Ampel missachtet und Unfall verursacht

Eine rote Ampel einer installierten Lichtzeichenanlage missachtet und so einen Unfall verursacht hat eine 77-jährige Golf-Fahrerin am Montagabend, gegen 19.20 Uhr, an der Einmündung Bertholdstraße und Fürstenbergring. Die Frau wollte an der Einmündung nach links abbiegen, achtete hierbei nicht auf das für sie geltende "Rotlicht" und stieß mit einem entgegenkommenden 3er BMW zusammen. Durch den heftigen Aufprall wurde der BMW von der Straße abgewiesen und gegen eine Fußgängerampel geschleudert, die dabei aus der Verankerung gerissen wurde. Die beteiligten Personen blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. An den beiden Fahrzeugen und der erheblich beschädigten Fußgängerampel entstand Sachschaden in Höhe von etwa 13000 Euro. Während sich ein Abschleppdienst um die nicht mehr fahrbereiten Autos kümmerte, musste die Fahrbahn vom technischen Dienst Villingen von den beim Unfall ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden.

(VS-Villingen) Mit "Laserpointer" Fahrzeuglenker geblendet

Aus einem Wohngebäude heraus haben zwei Männer im Alter von 21 und 38 Jahren am Montagabend mit einem "Laserpointer" mehrere Fahrzeuglenker auf der Vöhrenbacher Straße geblendet, so beinahe einen Unfall verursacht und sich so des Tatbestandes eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr strafbar gemacht. Neben anderen Verkehrsteilnehmern wurde kurz vor 20 Uhr der Fahrer eines Linienbusses durch den auf ihn gerichteten Laserstrahl derart geblendet, dass er mit dem Omnibus auf die Gegenfahrbahn steuerte. Nur dem Zufall war es zu verdanken, dass es hierbei nicht zu einem Unfall kam. Der Lenker des Busses und auch darin befindliche Fahrgäste konnten gegenüber der verständigten Polizeistreife eindeutig bestimmen, dass der Laserstrahl aus einem angrenzenden Wohngebäude kam. Dort trafen die Beamten dann auf die zwei mit rund 0,7 Promille alkoholisierten Tatverdächtigen und entdeckten bei diesen auch einen "Laserpointer". Die beiden Männer müssen sich nun in einem Strafverfahren für ihr Verhalten verantworten.

(VS-Villingen, Bundesstraße 33) Verbotswidrig nach links auf einen Parkplatz abgebogen und so einen Unfall verursacht

Auf der Strecke in Richtung Offenburg ist ein Fahrzeuglenker eines silbergrauen SUV Geländewagens am Montag, gegen 15.10 Uhr, auf der Bundesstraße 33, kurz nach der Abfahrt zum Gewerbegebiet Vorderer Eckweg und Wieselsbergstraße, nach starkem Bremsen verbotswidrig und ohne zu Blinken nach links auf einen Parkplatz abgebogen und hat so einen Auffahrunfall verursacht. Ein nachfolgender Fahrer eines Ford Mondeo konnte gerade noch rechtzeitig hinter dem stark abbremsenden und nach links abbiegenden SUV anhaltenden. Einem weiteren folgenden Autofahrer reichte es nicht mehr und er prallte mit seinem VW Golf in das Heck des haltenden Ford Mondeos. Der eigentliche Unfallverursacher und Fahrer des silbergrauen SUV Geländewagens stieg auf dem Parkplatz kurz aus seinem Auto aus und schaute nach dem Unfall. Unmittelbar darauf entfernte sich der SUV-Fahrer dann aber mit seinem Fahrzeug von dem Parkplatz, ohne sich weiter um die Unfallbeteiligten zu kümmern. Die Polizei Villingen (Tel.: 07721 601-0) ermittelt nun wegen Unfallflucht gegen den derzeit noch unbekannten Fahrer des SUV Geländewagens und bittet um weitere Hinweise zu dem Fahrzeuglenker und dem SUV.

(VS-Rietheim) Fehler beim Überholen, drei beschädigte Autos und 11000 Euro Blechschaden

Drei beschädigte Autos und etwa 11000 Euro Blechschaden sind die Folgen eines Unfalls, der bei einem fehlerhaften Überholvorgang am Montagmittag am Ortsausgang Rietheim in Richtung Pfaffenweiler auf der Kreisstraße 5734 passiert ist. Gegen 12.15 Uhr fuhren dort drei Fahrzeuge hintereinander in Richtung Pfaffenweiler. Der Lenker des mittleren Pkw wollte den vor sich fahrenden Wagen überholen und scherte nach links aus, ohne auf einen nachfolgenden Wagen zu achten, der bereits ebenfalls zum Überholen angesetzt hat. Zwischen den beiden überholenden Autos kam es zu einem Zusammenstoß, wobei der Wagen des Unfallverursachers noch auf den dritten Pkw geschoben wurde. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden. Zwei der beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

(Niedereschach) Scheibe einer Lotto- und Postfiliale eingeworfen

In den frühen Morgenstunden des Dienstags hat ein unbekannter Täter gegen 01.15 Uhr eine Schaufensterscheibe der Postfiliale und Totto-Lotto-Annahmestelle in der Steigstraße eingeworfen. Vermutlich wollte der Unbekannte in die Filiale einbrechen, wurde aber nach dem Einwerfen der Scheibe durch eine ausgelöste Alarmanlage bei seinem Vorhaben gestört und flüchtete. Die Polizei Villingen (Tel.: 07721 601-0) ermittelt nun wegen des versuchten Einbruchs und bittet um Zeugenhinweise.

(VS-Schwenningen) Unbekannter Fahrzeuglenker beschädigt anderes Auto und macht sich anschließend aus dem Staub

Beim Vorbeifahren den Außenspiegel eines geparkten Ford Fiestas beschädigt und sich anschließend aus dem Staub gemacht hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Montag, zwischen 16.00 Uhr und 16.15 Uhr, in der Conrad-Heby-Straße. Durch den Unfall wurde der komplette Spiegel mitsamt der Halterung an dem Fiat demoliert und so Schaden in Höhe von rund 500 Euro verursacht. Die Polizei Schwenningen (Tel.: 07720 8500-0) ermittelt nun wegen der in der Sackgasse Conrad-Heby-Straße begangenen Unfallflucht und bittet um Hinweise.

(Bad Dürrheim) Mit Luftdruckwaffe auf Windschutzscheibe eines Autos geschossen

Vermutlich mit einer Luftdruckwaffe hat ein unbekannter Täter am Montagvormittag, kurz vor 10 Uhr, in der Huberstraße auf die Windschutzscheibe eines fahrenden Pkw der Marke Toyota geschossen. Der Lenker des Autos war kurz vor der Einmündung zur Salinenstraße in der Huberstraße unterwegs, als er plötzlich einen Schlag hörte und sah, dass seine Windschutzscheibe im oberen Bereich splitterte. Bei der späteren Überprüfung in einer Fachfirma wurde festgestellt, dass die Beschädigung an der Scheibe nicht durch einen Steinschlag, sondern von einem kleinen Luftdruckgeschoss verursacht wurde. Nun ermittelt die Polizei Bad Dürrheim (Tel.: 07726 93948-0) wegen einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und bittet um Hinweise von Zeugen.

(Bad Dürrheim) Ausgelöster CO-Melder führt zur Räumung der Realschule am Salinensee und zu einem Feuerwehreinsatz Am Dienstagvormittag, gegen 10.45 Uhr, hat vermutlich ein technischer Defekt an der Heizanlage der Realschule am Salinensee beziehungsweise dort am Morgen durchgeführte Wartungsarbeiten zum Auslösen eines installierten Kohlenstoffmonoxid-Melders (CO-Melder) und in der Folge zu einem Feuerwehreinsatz sowie zur vorsorglichen Räumung der Schule geführt. Bei der sofortigen Überprüfung der Schule durch die mit drei Fahrzeugen und 20 Mann angerückte Feuerwehr konnte kein Feuer festgestellt werden. Da im Bereich der Heizanlage erhöhte CO-Werte messbar waren, wurden bis zur Klärung der genauen Ursache die in der Schule befindlichen Schüler und Lehrer vorsorglich auf den Schulhof und in ein benachbartes Gebäude evakuiert. Schließlich konnte der verständigte Wartungstechniker der Heizanlage den Fehler der Alarmauslösung lokalisieren und beseitigen. Nachdem auch die Werte der Feuerwehrmessgeräte im gesamten Schulgebäude Normalwerte anzeigten, konnten Lehrer und Schüler den Unterricht wieder fortsetzen. Personen kamen nicht zu Schaden. Eine 14-jährige Schülerin musste aufgrund der Aufregung kurz von den ebenfalls an der Schule eingesetzten DRK-Rettungskräften behandelt werden.

(Schonach im Schwarzwald) Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein Auto gefahren

Ohne im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein, ist am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, ein 25-jähriger Mann mit einem Pkw der Marke Ford in der Obertalstraße unterwegs gewesen. Dort wurde der 25-Jährige von einer Polizeistreife kontrolliert. Nun muss sich der junge Mann in einem Strafverfahren für das Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

(Donaueschingen) Beim Einparken gegen anders Auto gerutscht, 7000 Euro Schaden

Ein 85-jähriger Lenker eines Pkw der Marke Suzuki ist am Montagvormittag in der Sonnhaldenstraße gegen ein anderes Auto gerutscht und hat hierbei an den beiden beteiligten Wagen einen Sachschaden von etwa 7000 Euro verursacht. Der Suzuki-Fahrer wollte gegen 09.20 Uhr vor einem Ärztehaus in eine Parklücke fahren. Hierbei übersah der Mann einen in der Lücke befindlichen größeren Schneehaufen, geriet mit den Rädern seines Wagens auf den Schnee und rutschte so gegen ein davor abgestellten Wagen. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

(Donaueschingen) 10000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Etwa 10000 Euro Schaden und zwei nicht mehr fahrbereites Autos sind die Folgen eines Auffahrunfalls, der sich am Dienstagvormittag, gegen 10.45 Uhr, auf der Raiffeisenstraße ereignet hat. Kurz nach dem Kreisverkehr Pfohrener Straße wollte ein Lenker eines Opel Astras nach links auf einen Firmenparkplatz abbiegen. Ein nachfolgender Lenker eines Mercedes der E-Klasse verkannte die Situation und prallte mit seinem Wagen heftig in das Heck des bremsenden Opels. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

(Hüfingen) Mit einem Lkw-Sattelzug zu weit nach links gekommen, Unfall fordert 8000 Euro Schaden

Beim Auffahren von der Bundesstraße 31 auf die Bundesstraße 27 beim Wasserturm Hüfingen ist eine Lenkerin eines Lkw-Sattelzuges zu weit nach links gekommen und mit einem anderen Lkw zusammengestoßen. Der andere Lastwagenfahrer war auf der B 27 - von Behla kommend - in Richtung Donaueschingen unterwegs, als der Sattelzug beim Einfahren auf die Beschleunigungsspur der Auffahrt zu weit nach links kam und den Richtung Donaueschingen fahrenden Laster an der linken Seite touchierte. Personen wurden hierbei nicht verletzt. An den beiden Großfahrzeugen entstand etwa 8000 Euro Schaden.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: