Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemeldung für den Landkreis Rottweil vom 08.05.2015

Landkreis Rottweil (ots) - Schramberg: Zahleiche Diebstähle aus Pkws geklärt - mutmaßlicher Täter ermittelt - Polizei sucht Geschädigte wegen Zuordnung des Diebesguts

Zwischen Anfang März und Mitte Oktober 2014 kam es im Raum Schramberg immer wieder zu unerklärlichen Diebstählen aus Fahrzeugen. Aufbruchsspuren waren nie zu erkennen und aus den Pkw verschwanden nur lose Gegenstände. Das Polizeirevier Schramberg konnte nun einen jungen Mann ermitteln, der dringend verdächtigt ist, gezielt nach unverschlossenen Fahrzeugen Ausschau gehalten zu haben. Der damals 20-Jährige durchsuchte stets die Innenräume und nahm nahezu alles mit, was nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden war. Von DVDs, nicht fest verankerten Navigationsgeräten bis hin zu Sonnenbrillen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Ermittler neben einer Vielzahl von selbst beschriebenen CDs und DVDs auch eine große Anzahl von Damensonnenbrillen, Werkzeug und sonstigen Alltagsgegenständen. Nach bisherigen Erkenntnissen beläuft sich der Diebstahlsschaden auf mehrere Tausend Euro. Für die Beamten des Polizeireviers Schramberg ist es nach wie vor schwierig die Vielzahl der aufgefundenen und sichergestellten Gegenstände den geschädigten Fahrzeugbesitzern zuzuordnen, da sich offensichtlich viele Besitzer nicht zu einer Anzeige entschlossen haben, beziehungsweise etwas vermissen aber bislang nicht wissen, dass sie Geschädigte eines Diebstahls wurden. Deshalb bittet das Polizeirevier Schramberg Fahrzeugbesitzer, welche Gegenstände aus ihren Autos vermissen, sich unter der Telefonnummer 07422 2701-0 (Polizei Schramberg) zu melden. Zur Klärung der Eigentumsfrage wäre es von Vorteil, wenn die Geschädigten Rechnungen, Fotos oder andere Eigentumsnachweise vorlegen könnten

Rottweil: Schwerer Verkehrsunfall auf Kreisstraße von Neufra nach Frittlingen - 2 Personen verletzt

Auf der Kreisstraße 5543, zwischen Neufra und Frittlingen, ereignete sich am Mittwochmittag gegen 12:45 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet ein Autofahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einer entgegenkommenden Autofahrerin. Durch den starken Aufprall rutschte die 44-Jährige Fahrerin mit ihrem Fahrzeug gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Baum. Bei der Kollision wurde der 59-Jährige Unfallverursacher schwer verletzt und musste stationär im Krankenhaus Rottweil aufgenommen werden, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Die Autofahrerin erlitt durch den Verkehrsunfall leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadensumme wird auf insgesamt 20.000 EUR geschätzt.

Rottweil: Fahrerflucht nach Parkplatzrempler auf LIDL-Parkplatz- Bitte Zeugenaufruf

Das Polizeirevier Rottweil sucht nach einem Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des "LIDL" in der Stadionstraße nach Zeugen. Ein Autofahrer beschädigte beim Fahren in oder aus einer Parklücke, am Donnerstag zwischen 16:00 Uhr und 16:30 Uhr, ein anderes Fahrzeug und fuhr anschließend davon. Wer konnte den Vorfall beobachten oder wem ist ein entsprechendes Fahrzeug aufgefallen? Das Polizeirevier Rottweil nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0741/477-0 entgegen.

Wellendingen: Verkehrsunfall mit Schulbus - keine Verletzten

Am Donnerstagmorgen gegen 07:10 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Schulbus und einem Auto. Die 29-Jährige Autofahrerin missachtete beim Einfahren in die Wilflingerstraße die Vorfahrt des heranfahrenden Busses. Durch den Unfall wurde glücklicherweise weder die Unfallverursacherin, noch der Busfahrer, eines der Schulkinder im voll besetzten Bus verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 2.000EUR

Rottweil: Polizei führt Geschwindigkeitskontrollen auf B27 durch - 231 Beanstandungen

Am Donnerstag von 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr führten Polizeibeamte der Verkehrsüberwachung an einem Unfallschwerpunkt Geschwindigkeitskontrollen durch. Auf der B27, von Balingen nach Rottweil, in Höhe der Neukircher Steige, wurden im Kontrollzeitraum 1462 Fahrzeuge kontrolliert. 231 Autofahrer wurden wegen überhöhter Geschwindigkeit verwarnt. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 123 Km/h bei erlaubten 80 Km/h.

gez. Schneider Telefon 07461 941-110

Rückfragen bitte an:

Michael Aschenbrenner
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: