Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Polizei warnt vor Trickdieben, die sich als Mitarbeiter von Stadtwerken oder Energieversorgungsunternehmen Zugang in Wohnungen verschaffen

Zollernalbkreis - Albstadt - Bisingen (ots) - Das Polizeipräsidium Tuttlingen warnt vor Trickdieben beziehungsweise Trickbetrügern, die sich als angebliche Mitarbeiter von Stadtwerken oder Energieversorgungsunternehmen - derzeit im Zollernalbkreis - Zugang in Wohnungen verschaffen und dort Bargeld und Wertgegenstände erbeuten.

So kam es am Freitagmorgen, im Zeitraum von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr, in Bisingen zu insgesamt vier gleichgelagerten Fällen und am Freitagnachmittag in der Grüngrabenstraße von Albstadt-Ebingen zu einem bisher bekannt gewordenen Fall.

In der Bisinger Bahnhofstraße, der Hohenlaienstraße und in der Laiblache klingelte jeweils eine dunkel gekleidete männliche Person an Wohnungen beziehungsweise Häusern, gab sich als Beschäftigter eines Energieversorgungsunternehmens oder als solcher der Stadtwerke aus und kündigte baldige Grabarbeiten zur Verbesserung des Stromanschlusses für das Haus an. Aus diesem Grunde müsse er die Wohnung betreten und den vorhandenen Stromanschluss überprüfen.

In der Folge forderte der etwa 170 Zentimeter große Mann mit gebräunter Haut (südländisches Aussehen) und kurzen, schwarzen Haaren die Entrichtung einer "Bargebühr" als Aufwandsentschädigung in Höhe von 70,-- oder auch 89,-- Euro. Zudem versuchte der Täter während der ihm von Anwohnern gewährten Wohnungsaufenthalte unbemerkt sonstiges Bargeld oder Schmuck an sich zu bringen. So erbeutete der offensichtlich gleiche Täter in zwei Fällen Bargeld und in einem Fall sogar drei Schmuckstücke im Wert von über 1500 Euro. An zwei Häusern wurde der Unbekannte von den Anwohnern abgewiesen und machte keine Beute.

Zu einem ähnlichen Fall - anhand der vorliegenden Personenbeschreibung eventuell durch den gleichen Täter - kam es dann am Freitagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, in der Grüngrabenstraße von Albstadt-Ebingen. Dort wurden dem vorgegaukelten Mitarbeiter der Albstadtwerke 100 Euro Bargeld für die "geforderte Bargebühr" in Höhe von 89 Euro ausgehändigt. Unter dem Vorwand, den Restbetrag, die schriftlichen Unterlagen für die Überprüfung des Stromanschlusses und den Firmenausweis der Albstadtwerke im Auto holen zu müssen, verschwand der Mann und kam weder mit Wechselgeld, noch mit einem Ausweis zu der Hausbesitzerin zurück.

Im Zusammenhang mit vorliegenden Fällen warnt das Polizeipräsidium Tuttlingen ausdrücklich vor solchen Trickdieben beziehungsweise Trickbetrügern.

Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnungen oder Häuser. Angestellte von Stadtwerken oder Energieversorgungsunternehmen würden keine "Bargebühren" erheben. Berechtigte Personen weisen sich im Vorfeld aus, noch bevor ihnen Zugang zur Wohnung gewährt wird beziehungsweise sind Ihnen schon aus der Vergangenheit als "Stromableser" bekannt. Bei Zweifel über ein berechtigtes Anliegen von "echten" Angestellten solcher Unternehmen, haben diese nichts dagegen, wenn sie sich bei dem betreffenden Energieversorgungsunternehmen oder den Stadtwerken telefonisch rückversichern.

Sollte dennoch ein wie oben beschriebener Fall eingetreten sein, verständigen Sie unverzüglich das für sie zuständige Polizeirevier, in Eilfällen unter der Notrufnummer 110. Merken Sie sich Details zu der oder den Personen oder zu benutzten Fahrzeugen und teilen Sie diese den ermittelnden Beamten mit.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: