Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Tuttlingen vom 18.12.2014

Landkreis Tuttlingen (ots) - Tuttlingen: Lkw von der rechten Fahrspur abgekommen - 10.000 Euro Schaden; Tuttlingen: Innerhalb von 20 Minuten Sachschaden von rund 24.000 Euro an der Kreuzung Möhringer Straße/Obere Hauptstraße; Tuttlingen: Unfallflucht auf Kreisstraße zwischen Möhringen und Esslingen- Zeugenaufruf; Tuttlingen: Reisebus flüchtet nach Unfall- Zeugen gesucht; Tuttlingen: Auffahrunfall verursacht 18.000 Euro Schaden; Spaichingen: Fahren unter Drogen; Mahlstetten/Mühlheim: Alkoholisierter 43-Jähriger verunfallt;

Tuttlingen: Lkw von der rechten Fahrspur abgekommen - 10.000 Euro Schaden

Ein 60-jähriger Lkw-Fahrer fuhr am Mittwoch um 13.30 Uhr die Möhringer Straße auf der rechten Fahrspur stadteinwärts. Auf Höhe der Kreuzung zur Olgastraße, wollte er von der rechten auf die linke Spur wechseln und übersah dabei den bereits neben ihm fahrenden BMW einer 41-Jährigen. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand am Lkw Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro, am BMW von rund 8.000 Euro. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Tuttlingen: Innerhalb von 20 Minuten Sachschaden von rund 24.000 Euro an der Kreuzung Möhringer Straße/Obere Hauptstraße

Am Mittwoch um 20.35 Uhr wollte eine 22-jährige Fahrerin eines BMW von der Möhringer Straße aus kommend die Obere Hauptstraße an der Ampel gerade aus überqueren und in die Katharinenstraße fahren. Dabei ging sie, nach ersten Ermittlungen, fälschlicher Weise davon aus, dass die Ampelanlage für ihre Fahrspur "grün" anzeigte. Zeitgleich fuhr eine 30-jährige Volkswagenlenkerin von der Oberen Hauptstraße in Richtung Stockacher Straße in den Kreuzungsbereich ein, nachdem die Ampel auf ihrer Spur auf "grün" wechselte. Die Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich und der Wagen der 30-Jährigen wurde gegen einen Ampelmast gedrückt. Die Beschädigungen, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro, führten zum Ausfall der Ampel. Am BMW der Unfallverursacherin entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Am Fahrzeug der 30-jährigen wird der Schaden auf 5.000 Euro geschätzt.

Der ebenfalls 30-jährige Lebenspartner der BMW-Fahrerin wollte seiner Freundin zu Hilfe eilen und fuhr mit seinem Opel ebenfalls von der Oberen Hauptstraße kommend an die Unfallstelle heran. Um 20.50 Uhr ist er an der Kreuzung angekommen und missachtete die, durch den Ausfall der Ampelanlage bedingte, Vorfahrt eines 57 Jahre alten Fahrers eines Renaults. Dieser fuhr aus der Möhringer Straße in den Kreuzungsbereich ein und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Renault kollidierte mit dem hinteren rechten Eck des Opels, wodurch dieser ebenfalls gegen den bereits beschädigten Ampelmast gedrückt wurde. Beide Fahrer wurden bei diesem Zusammenstoß leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 14.000 Euro. Gegen den 30 Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Tuttlingen: Unfallflucht auf Kreisstraße zwischen Möhringen und Esslingen- Zeugenaufruf

Ein, den Polizeibeamten des Polizeireviers Tuttlingen derzeit noch unbekannter, Fahrzeuglenker fuhr am Mittwochmorgen gegen 6.50 Uhr auf der Kreisstraße 5944 von Möhringen in Richtung Esslingen. Ungefähr 200 Meter nach dem Schützenhaus streifte er mit seinem Pkw, den entgegenkommenden schwarzen Toyota Yaris eines 53-Jährigen. Dabei wurden die jeweiligen linken Außenspiegel der Fahrzeuge beschädigt. Da der bislang noch unbekannte Fahrer nicht zum Unfallort zurückkehrte, bittet das Polizeirevier Tuttlingen, Zeugen des Unfalls sich unter der Telefonnummer (07461 941-0) zu melden.

Tuttlingen: Reisebus flüchtet nach Unfall - Zeugen gesucht

Ein 18-Jähriger fuhr am Mittwoch mit seinem Golf um 19.10 Uhr auf der linken Fahrspur der Donaueschinger Straße in Richtung Möhringen. Auf gleicher Höhe fuhr auf der rechten Fahrspur ein dunkel lackierter Reisebus mit getönten Scheiben. Dieser wechselte, als der 18-Jährige sich in Höhe des hinteren Busteiles neben ihm befand, ohne zu blinken auf die linke Spur und stieß dabei gegen den rechten Kotflügel des Golfes. Bei der Kollision wurde der Golf, mit der vorderen linken Felge, gegen den Bordstein geschoben, wodurch diese beschädigt wurde. Der Busfahrer führte daraufhin den Fahrstreifenwechsel nicht zu Ende, sondern lenkte zurück auf die rechte Fahrspur, auf der er dann unbeirrt in Richtung Möhringen weiter fuhr und nicht anhielt. Am Golf entstand Sachschaden von 1.000 Euro. Laut dem 18-Jährigen fuhr während des Unfalles ein anderer Pkw hinter ihm. Der Fahrer dieses Fahrzeuges könnte den Vorgang bemerkt haben. Die Polizei bittet den Fahrer dieses Fahrzeuges oder weitere Zeugen des Verkehrsunfalls, sich mit dem Polizeirevier Tuttlingen (07461 941-0) in Verbindung zu setzen.

Tuttlingen: Auffahrunfall verursacht 18.000 Euro Schaden

Eine 25- Jährige Autofahrerin fuhr am Mittwoch um 17 Uhr auf der Donaueschinger Straße auf den Wagen eines 47 Jahre alten Fahrers, welcher mit seiner Frau im Auto unterwegs war. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von 18.000 Euro.

Spaichingen: Fahren unter Drogen

Ein 25-Jähriger wurde mit seinem Ford Fiesta am Donnerstag um 00.50 Uhr in der Karlstraße in Spaichingen von einem Fahrzeug der Polizeihundeführerstaffel angehalten und kontrolliert. Hierbei stellten die Polizeibeamten Anzeichen fest, die auf einen Drogenkonsum des Fahrers hindeuteten. Ein Schnelltest vor Ort bestätigte diesen Verdacht. Nach einer Blutentnahme wurde dem 25 Jahre alten Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Mahlstetten/Mühlheim: Alkoholisierter 43-Jähriger verunfallt

Die Polizeibeamten des Polizeireviers Spaichingen wurden am Mittwoch um 21 Uhr von einem 43-jährigen Fahrer eines Skoda informiert, dass dieser auf der Kreisstraße 5900 zwischen Mahlstetten und Mühlheim mehreren Rehen ausgewichen und dabei gegen einen Schneepfosten neben der Fahrbahn gefahren sei. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Es war nicht mehr fahrbereit. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten eine Alkoholisierung des 43- Jährigen fest. Ein daraufhin durchgeführter Test ergab, einen Wert von über einer Promille. Nach der Blutentnahme wurde der Unfallverursacher darüber in Kenntnis gesetzt, dass er bis auf weiteres keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge führen darf, sein Führerschein wurde von den Beamten einbehalten. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Sarah Rauschke/Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: