Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Tuttlingen vom 26.11.2014

Zollernalbkreis (ots) - Hechingen: Tatverdächtige zu nächtlichen Einbrüchen vom Wochenende ermittelt - Untersuchungshaft angeordnet

Am vergangenen Wochenende verübten zunächst unbekannte Täter mehrere Einbrüche im Stadtgebiet. Diese wurden bei der Polizei am Montag angezeigt. Davon betroffen war eine Flaschnerei in der Reichenbachstraße. Hier verschafften sich die Einbrecher durch Aufhebeln eines Fensters Zugang zum Gebäude. Dort entwendeten die Unbekannten Einbruchswerkzeuge, darunter eine Flex, Nageleisen, Geißfuß und sonstige Brechwerkzeuge. Damit verübten sie mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Einbruchsdelikte in eine Apotheke beim Krankenhaus Hechingen, bei einem Tierzubehörgeschäft Im Eierle und in ein Autohaus in der Max-Eyth-Straße. Aus der Apotheke wurde ein schwerer Tresor ins Freie verbracht, den die Täter versuchten aufzuwuchten. Auch der Tresor in dem Tierzubehörgeschäft hielt den Aufbruchsversuchen der Täter stand. Bei dem Einbruch in das Autohaus wurde nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nichts entwendet.

In der Nacht zum Montag, gegen 23.30 Uhr, kontrollierten Beamte des Polizeireviers einen Renault Clio mit französischer Zulassung im Bierweg. Das Fahrzeug wurde von zwei 22- und 24-jährigen Personen aus dem Kosovo und einem 33-jährigen Mann aus Montenegro benutzt. Zwei von den drei festgestellten Männern hielten sich zu Besuch in Hechingen auf. Im Fahrzeug wurden Einbruchswerkzeuge festgestellt. Zu diesem Zeitpunkt war von den Einbrüchen in Hechingen jedoch noch nichts bekannt. Da der Verdacht bestand, dass der Pkw nicht ordnungsgemäß zugelassen und kein Versicherungsschutz bestand, wurde dieser zu weiteren Abklärungen über das Deutsch-Französische Zentrum in Kehl am Montagvormittag sichergestellt.

Wie sich dann am Montagmorgen herausstellte, war der Pkw nicht mehr versichert und auch nicht zugelassen. Zwischenzeitlich waren auch die Einbrüche in die Firmen bekanntgeworden. Die im Fahrzeug aufgefundenen Einbruchswerkzeuge stammten eindeutig aus dem Einbruch in die Flaschnerei in der Reichenbachstraße.

Damit ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen die in der Nacht kontrollierten Personen. Zwei von ihnen wurden in einer Wohnunterkunft angetroffen und vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hechingen erließ der Haftrichter beim Amtsgericht Hechingen Haftbefehl gegen die Beschuldigten. Sie wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Der dritte Tatverdächtige befindet sich noch auf freien Fuß. Sein Aufenthaltstort ist derzeit nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen wegen Verdacht des Bandendiebstahls dauern an.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler/Michael Aschenbrenner
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110 oder -112
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: