Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis vom 11.11.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - (VS-Villingen) Auffahrunfall fordert 8000 Euro Schaden - (VS-Villingen) 10000 Euro Schaden nach Unfall im Begegnungsverkehr - (VS-Schwenningen) Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht - (St. Georgen im Schwarzwald) Mit beschlagenen Scheiben einen Unfall und etwa 7500 Euro Schaden verursacht - (Bräunlingen - Oberbränd, Kreisstraße 5740) Mit über 1,9 Promille gegen einen Baum geprallt - (Donaueschingen) Drei beschädigte Autos und 22000 Euro Schaden, Bilanz eines Vorfahrtunfalls

(VS-Villingen) Auffahrunfall fordert 8000 Euro Schaden

Zwei beschädigte Autos und etwa 8000 Euro Sachschaden hat ein Auffahrunfall gefordert, der am Montag, kurz nach 13 Uhr, auf der Kirchdorfer Straße passiert ist. Ein Fahrer eines Pkw der Marke Renault - unterwegs in Richtung Brigachtal - musste wegen einem anderen Auto abbremsen. Ein nachfolgender Lenker eines Pkw-SUV des Autoherstellers Hyundai reagierte zu spät und fuhr in das Heck des bremsenden Renaults. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

(VS-Villingen) 10000 Euro Schaden nach Unfall im Begegnungsverkehr

Beim Abbiegen nach links aus Unachtsamkeit mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen ist ein 18-jähriger Fahranfänger am Montag, gegen 14.30 Uhr, in der Sperberstraße. Der junge Mann fuhr mit einem Opel Vectra zunächst vom Parkplatz der Berufsschule auf die Conrad-Heby-Straße und bog dann nach links in die Sperberstraße ab. Hierbei geriet er zu weit nach links über die Fahrbahnmitte und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw des Typs Ford Focus zusammen, dessen Lenker auf der Sperberstraße in Richtung Schwenninger Straße unterwegs war. An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10000 Euro. Die Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt.

(VS-Schwenningen) Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

Nach einer Unfallflucht, die im Zeitraum der letzten beiden Wochen, von Dienstag, 28.10., bis Montag, 10.11., in der Lichtensteinstraße an der Ecke zur Lembergstraße von einem unbekannten Fahrzeugführer begangen wurde, sucht die Polizei Schwenningen Zeugen. Vermutlich beim Rangieren beschädigte der unbekannte Fahrzeuglenker dort einen an der Straßenecke geparkten Pkw-SUV mit Ladepritsche des Typs Mitsubishi L200. Ohne sich um den verursachten Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro an der linken Fahrzeugseite des Mitsubishis zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Personen, die Angaben zu dem Unfall oder zu dem unbekannten Fahrzeuglenker machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07720/85000 mit dem Polizeirevier Schwenningen in Verbindung zu setzen.

(St. Georgen im Schwarzwald) Mit beschlagenen Scheiben einen Unfall und etwa 7500 Euro Schaden verursacht

Mit beschlagenen Autoscheiben und Außenspiegeln vom Fahrbahnrand angefahren ist ein 24-jähriger Autofahrer am Dienstagmorgen, gegen 08.30 Uhr, in der Straße Im Beifang und hat dabei einen Unfall und etwa 7500 Euro Sachschaden verursacht. Weil der junge Mann seine beschlagenen Scheiben und die Außenspiegel vor Antritt der Fahrt nicht frei gemacht hat, konnte er auch nicht sehen, dass sich auf der Straße ein Auto von hinten näherte. Der 24-jährige fuhr mit seinem VW Golf so annähernd "blind" vom Fahrbahnrand auf die Straße und prallte mit einem Audi zusammen, dessen Fahrzeuglenker gerade an dem zuvor stehenden Golf vorbeifahren wollte. Durch den Zusammenstoß der beiden Autos wurde der Golf des 24-Jährigen noch gegen ein davor geparkten Pkw der Marke Ford gestoßen. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

(Bräunlingen - Oberbränd, Kreisstraße 5740) Mit über 1,9 Promille gegen einen Baum geprallt

Mit über 1,9 Promille von der Straße abgekommen und anschließend gegen einen Baum geprallt ist ein Fahrer eines VW-Transporters am Montag, gegen 16.20 Uhr, zwischen Bräunlingen und Oberbränd auf der Kreisstraße 5740. Der 47-jährige Lenker des VW-Busses - unterwegs von Bräunlingen in Richtung Oberbränd - kam infolge seiner alkoholischen Beeinflussung und wegen einer an die Straßenverhältnisse nicht angepassten Geschwindigkeit in Verlauf einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort geriet der VW-Transporter zunächst in einen angrenzenden Straßengraben und wurde am Ende des Grabens nach oben katapultiert. So ausgehebelt, prallte der VW-Bus in einer Höhe von etwa drei Metern gegen eine Kiefer und fiel dann mit der linken Fahrzeugseite zurück auf den Boden. Hierbei wurde der 47-jährige Fahrer des Transporters verletzt und musste mit einem Rettungswagen in die Heliosklinik gebracht werden. Der total beschädigte schon etwa ältere VW-Transporter - an diesem war etwa 7000 Euro Sachschaden entstand - musste abgeschleppt werden. Zur Bergung des Fahrzeugs und Reinigung der Straße musste die Feuerwehr Eisenbach eingesetzt werden. Diese kam unter der Leitung von Herrn Preisinger mit drei Fahrzeugen und 17 Mann zur Unfallstelle. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 47-Jährige erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand. Nach einer Blutentnahme in der Klinik musste der Mann seinen Führerschein abgeben. Nun kommt auf diesen noch ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen des verursachten Unfalls unter Alkoholeinwirkung zu.

(Donaueschingen) Drei beschädigte Autos und 22000 Euro Schaden, Bilanz eines Vorfahrtunfalls

Drei beschädigte Autos und insgesamt 22000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls, der am Montag, kurz vor 12.30 Uhr, an der Einmündung der August-Fischbach-Straße auf die Dürrheimer Straße passiert ist. Dort wollte ein 26-jähriger Fahrer eines Pkw-Kombis der Marke Nissan - von der August-Fischbach-Straße kommend - nach links auf die bevorrechtigte Dürrheimer Straße abbiegen. Hierbei nahm der 26-Jährige gleich zwei Fahrzeugen auf der Dürrheimer Straße die Vorfahrt; einem VW Golf, dessen 58-jähriger Fahrer sich vom Kreisverkehr an der Werner-von-Siemens-Straße her der Einmündung näherte, sowie dem Auto einer 35-jährigen Pkw-Lenkerin, die mit einem Renault aus der anderen Richtung auf die Einmündung zufuhr. Zunächst prallte der Nissan des 26-Jährigen mit dem VW Golf zusammen. Danach kam es mit seinem Wagen noch zu einem Zusammenstoß mit dem nahenden Renault der 58-jährigen Renault-Fahrerin. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Die erheblich beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: