Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis vom 08.11.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - (VS-Villingen) Mit Alkohol hinter dem Steuer unterwegs - (VS-Villingen) Drei Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt, 12000 Euro Schaden - (Bad-Dürrheim, Autobahn A81) Pkw kollidiert auf der Autobahn mit einem freilaufenden Pferd - (VS-Schwenningen) Versuchter Einbruch in Arztpraxis - (VS-Schwenningen) Versuchter Einbruch in Arztpraxis - (VS-Schwenningen) Unbekannter Fahrer eines Lkw-Sattelzuges beschädigt Stromverteilerkasten - (Dauchingen) Wohnungseinbruch - (Triberg im Schwarzwald, Bundesstraße 33) Auto kommt von der Straße ab und überschlägt sich - (Donaueschingen) Gegen geparktes Auto gefahren, 7000 Euro Schaden - (Donaueschingen) Vorfahrtsunfall fordert 6000 Euro Schaden

(VS-Villingen) Mit Alkohol hinter dem Steuer unterwegs

Wegen des Tatbestandes der Trunkenheit im Verkehr mussten Beamte des Polizeireviers Villingen am frühen Samstagmorgen, gegen 05.25 Uhr, Ermittlungen gegen einen 27-jährigen Autofahrer einleiten. Der war an diesem Morgen mit einem Opel Astra auf der Schwenninger Straße unterwegs, obwohl er mit über 1,5 Promille erheblich alkoholisiert war. Der 27-Jährige fiel wegen einer unsicheren Fahrweise einer Polizeistreife auf und wurde kontrolliert. Nach einer durchgeführten Blutentnahme musste der Mann seinen Führerschein abgeben. Nun kommt auf diesen noch ein Strafverfahren zu.

(VS-Villingen) Drei Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt, 12000 Euro Schaden

Eine leicht verletzte Autofahrerin, drei beschädigte Pkw und etwa 12000 Euro Sachschaden hat ein Unfall gefordert, der am späten Abend des Freitags, gegen 22 Uhr, beim Parkhaus Theater am Ring auf dem Romäusring passiert ist. Eine 67-jährige Lenkerin eines Ford Fiesta gab beim Ausfahren aus dem Parkhaus aus bislang noch nicht bekannter Ursache Vollgas, streifte zunächst einen vor ihr befindlichen 5er BMW, dessen Lenker ebenfalls aus dem Parkhaus fahren wollte. In der Folge fuhr die Frau mit dem Fiesta auf den Romäusring und prallte dort mit dem VW Passat eines Autofahrers zusammen, der auf dem Romäusring unterwegs war. Im weiteren Verlauf drehte sich der Fiesta der 67-Jährigen um 180 Grad und blieb im angrenzenden Grünstreifen der gartenähnlichen "Ringanlage" stehen. Durch den Unfall wurde 67-jährige Fiesta-Fahrerin leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in das Schwarzwald-Baar-Klinikum gebracht werden. Der Fiat und der VW Passat waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

(Bad-Dürrheim, Autobahndreieck A81) Pkw kollidiert auf der Autobahn mit einem freilaufenden Pferd

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 02:00 Uhr, brachen mehrere Pferde von einem Gestüt bei Sunthausen aus ihrem Stall aus. Als die Herde die Autobahn A 81 erreichte, rannten mindestens vier Pferde auf die Richtungsfahrbahn Stuttgart. Noch bevor die Polizei die Autobahn sperren konnte, kollidierte ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender Ford Mondeo mit einem der Pferde. Durch den Aufprall wurde das Pferd getötet. Das auf der Fahrbahn liegende Tier wurde danach von drei nachfolgenden Pkw überrollt. Einer der Mitfahrer zog sich leichte Verletzungen zu, die ambulant behandelt werden konnten. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 35.000 Euro. Die Autobahnen musste während der Unfallaufnahme und wegen der noch freilaufenden Tiere im Bereich des Autobahndreiecks Bad Dürrheim in Fahrtrichtung Stuttgart bis etwa 04.30 Uhr gesperrt werden. Schließlich konnten die noch freilaufenden Pferde nach und nach eingefangen werden. Nach ersten Feststellungen muss davon ausgegangen werden, dass eines der Pferde eine Stalltüre aufdrückt hat und die Herde so ins Freie gelangen konnte.

(VS-Schwenningen) Versuchter Einbruch in Arztpraxis

Unbekannte Täter haben am frühen Samstagmorgen, kurz nach 03.00 Uhr, versucht in eine Arztpraxis in der Hirschbergstraße einzubrechen. Hierbei wurden die zwei männlichen Täter von einem Hausbewohner gegenüber beobachtet, als sie gerade einen Fensterladen einer Terrassentüre aufbrechen wollten. Die beiden Einbrecher bemerkten, dass sie beobachtet werden, und flüchteten in Richtung Walter-Rathenauer Straße. Die beiden männlichen Täter waren dunkel gekleidet, schlank und etwa 170 bis 180 Zentimeter groß. Zu ihrem Alter konnte der Zeuge keine Angaben machen. Nun ermittelt die Polizei Schwenningen wegen versuchten Einbruchs und nimmt weitere Hinweise zu der Tat oder den flüchtigen Tätern unter der Telefonnummer 07720/85000 entgegen.

(VS-Schwenningen) Unbekannter Fahrer eines Lkw-Sattelzuges beschädigt Stromverteilerkasten

Etwa 3000 Euro Sachschaden an einem Stromverteilerkasten hat ein unbekannter Lenker eines Lkw-Sattelzuges beim Rangieren am Freitag, gegen 17 Uhr, im Spittelbronner Weg verursacht. Ohne sich um den Schaden an dem Stromverteiler zu kümmern, fuhr der derzeit noch unbekannte Unfallverursacher davon. Hierbei wurde der Fahrer des Sattelzuges jedoch beobachtet. Nun ermittelt die Polizei Schwenningen gegen den Mann wegen Unfallflucht.

(Dauchingen) Wohnungseinbruch

Über eine aufgehebelte Terrassentüre in ein Wohnhaus eingebrochen sind unbekannte Täter am Freitag, zwischen 16.30 Uhr und etwa 19.00 Uhr, in der Kniebisstraße. Nach dem Absuchen des Hauses wurden die Einbrecher fündig und erbeuteten zwei Münzsammlung, verschiedene Schmuckstücke und eine Geldbörse mit einem Geldbetrag in Schweizer Währung. Der genaue Wert des Diebesgutes muss erst noch ermittelt werden. Vermutlich transportierten die Täter das erbeutete Diebesgut in einer ebenfalls entwendeten "Skifahrer"-Tasche ab und verließen damit unerkannt das Haus. Die Polizei Schwenningen ermittelt nun wegen schweren Einbruchdiebstahls und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07720/85000 entgegen.

(Triberg im Schwarzwald, Bundesstraße 33) Auto kommt von der Straße ab und überschlägt sich

Bei einem Unfall mit Fahrzeugüberschlag unverletzt geblieben ist ein 18-jähriger Fahranfänger am Samstagmorgen, kurz nach 03.00 Uhr, zwischen dem Streusalzlager und der unteren Hirschrangkurve. Der junge Mann kam während der Fahrt mit einem Pkw der Marke Skoda aus Unachtsamkeit nach rechts auf den Seitenstreifen und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Nach einem Zusammenprall zunächst mit einem Verkehrszeichen und anschließend mit einem am Fahrbahnrand angebrachten Masten überschlug sich der Skoda einmal und blieb schließlich stark beschädigt auf den Rädern stehen. Hierbei hatte der junge Autofahrer glück und wurde nicht verletzt. An seinem schon älteren Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Der Wagen musste von einem Abschleppdienst geborgen und schließlich abtransportiert werden.

(Donaueschingen) Gegen geparktes Auto gefahren, 7000 Euro Schaden

Aus Unachtsamkeit zu weit rechts gefahren und so gegen einen geparkten Pkw geprallt ist eine 43-jährige Autofahrerin am Freitagabend, gegen 19.45 Uhr, in der Karlstraße. Durch den heftigen Aufprall wurde der geparkte Pkw noch gegen ein anderes Auto geschoben, das vor dem angefahrenen Pkw stand. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

(Donaueschingen) Vorfahrtsunfall fordert 6000 Euro Schaden

Etwa 6000 Euro Sachschaden hat ein Unfall gefordert, der am Freitag, gegen 12.20 Uhr, an der Einmündung der Max-Egon-Straße zur Bahnhofstraße passiert ist. Eine 82-jährige Fahrerin eines VW Lupo - unterwegs auf der Max-Egon-Straße - wollte nach links auf die Bahnhofstraße abbiegen. Hierbei achtete sie nicht auf einen von links nahenden Ford Fiesta, dessen 30-jährige Fahrerin auf der bevorrechtigten Bahnhofstraße unterwegs war. Bei einem folgenden Zusammenstoß der beiden Autos wurden keine Personen verletzt.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: