Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Tuttlingen vom 26.03.2014 zur Verpuffung bei Chemieunterricht in Schule am Dienstagnachmittag (Folgemeldung)

Landkreis Freudenstadt (ots) - Pfalzgrafenweiler: Schüler erlitten Brandverletzungen 2. Grades - Keine Lebensgefahr

Am Dienstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, kam es wie bereits berichtet bei einem Zusatzunterricht an der Grund-/Haupt- und Werkrealschule Pfalzgrafenweiler zu einer Verpuffung, bei der zwei neun- und zehnjährige Schüler Brandverletzungen erlitten. Der Unterricht im Rahmen einer Begabtenförderung zum Thema "Physik und Chemie zum Anfassen" für sechs Schüler wurde von einem Lehrer der Schule durchgeführt. Zum Versuchsablauf, welcher zum schädigenden Ereignis führte, wurden durch das Kriminalkommissariat Freudenstadt Ermittlungen aufgenommen. Am Mittwochvormittag unterstützten ein Brandgutachter und ein Chemiker des Landeskriminalamts die Kriminaltechniker bei ihren Untersuchungen am Ereignisort.

Die verletzten Kinder, die am Dienstag nach notärztlicher Versorgung vor Ort mit Rettungshubschraubern in eine Spezialklinik nach Bayern geflogen wurden, erlitten Verbrennungen zweiten Grades am Bauch, Armen und Händen. Die Verletzungen sind glücklicherweise nicht lebensgefährlicher Art. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: