Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Landkreis Freudenstadt vom 24.04.2014

Landkreis Freudenstadt (ots) - Freudenstadt: Unfallflüchtigen ermittelt; Freudenstadt: Einbruch in Wohnhaus - Schmuck und Bargeld erbeutet; Bad Rippoldsau-Schapbach: 63-jähriger Vermisster nach Suchaktion tot aufgefunden - Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Freudenstadt: Unfallflüchtigen ermittelt

Dank der Aufmerksamkeit eines Zeugen konnte am Sonntagabend ein unfallflüchtiger Autofahrer ermittelt werden. Der 28-jährige Autofahrer war auf der Mühlener Straße stadteinwärts unterwegs, als er kurz nach der Eisenbahnbrücke mit dem rechten Vorderrad gegen den Randstein fuhr. Hierbei wurden der Reifen und die Felge zerstört. Circa 50 Meter weiter hielt der 28-Jährige an, um den Reifen auszuwechseln. Anschließend beschädigte er beim Wenden eine Gartenmauer. Ohne sich um die Schadensregulierung von rund 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Autofahrer in Richtung Horb-Mühlen. Ein Zeuge, der den Vorgang beobachtete und sich das Kennzeichen notierte, informierte umgehend das Polizeirevier Horb. Durch das vorbildliche Verhalten des Mitteilers war es den ermittelnden Beamten des Polizeireviers möglich, den Unfallflüchtigen umgehend zu ermitteln.

Freudenstadt: Einbruch in Wohnhaus - Schmuck und Bargeld erbeutet

Bislang noch unbekannte Täter drangen in der Zeit zwischen Freitagabend, 19 Uhr, und Sonntagabend, 18 Uhr, in ein Wohnhaus in der Hartranftstr. 34 ein. Um in das mehrgeschossige Wohnhaus zu gelangen, hebelten die Einbrecher ein Fenster im Untergeschoss auf und brachen eine weitere im Haus befindliche Eingangstür auf. Anschließend durchsuchten Sie in den Obergeschossen die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck und Bargeld von mehreren tausend Euro. Die Täter konnten das Gebäude unerkannt verlassen. Zeugen, denen verdächtige Fahrzeuge oder Personen im genannten Zeitraum aufgefallen sind oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Freudenstadt, Telefon 07441 536-0, in Verbindung zu setzen.

Bad Rippoldsau-Schapbach: 63-jähriger Vermisster nach Suchaktion tot aufgefunden - Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Im Rahmen einer größeren Suchaktion nach einem 63 Jahre alten Vermissten konnte dieser am Montagvormittag leider nur noch tot aufgefunden werden. Der 63-jährige Bewohner eines Alten- und Pflegeheims wurde seit Sonntagabend, 21.30 Uhr, vermisst. Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung erstatteten Anzeige bei der Polizei, die sofort mit mehreren Streifen eine größere Fahndungs- und Suchaktion nach dem Mann einleitete. Hierbei wurden zunächst das Heim und der unmittelbare Bereich abgesucht. Durch hinzugezogene Kräfte und speziell ausgebildete Suchhunde des Rettungsdienstes der Malteser wurde bis in die frühen Morgenstunden versucht, auch weiträumig die Fährte des Vermissten aufzunehmen. Trotz der umfangreichen Suchmaßnahmen konnte der gesundheitlich angeschlagene 63-Jährige hierbei zunächst nicht aufgefunden werden. Gegen 9.30 Uhr fand dann ein Heimbewohner den Vermissten auf dem Rundweg im Kurpark im Wolfgangsee leblos vor. Nach den bisherigen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Freudenstadt sind keine Anzeichen äußerer Fremdeinwirkung oder ein -verschulden etwaiger Dritter festzustellen.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: