Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Polizeimeldung vom Freitag, dem 21.03.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - BEREICH DONAUESCHINGEN

Donaueschingen: Unfall nach unvorsichtigem Fahrstreifenwechsel

Ein 67-jähriger VW-Fahrer beabsichtigte am Donnerstagvormittag, gegen 11.00 Uhr, auf der Bundesstraße 27, Höhe Flugplatz, ein langsam fahrendes Fahrzeug zu überholen. Er wechselte deshalb vom rechten auf den linken Fahrstreifen, übersah dabei jedoch einen nachfolgenden Mercedes- Sprinter-Fahrer. Es kam zur seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Sprinter-Fahrer wich noch nach links aus, geriet aufs Bankett und prallte schließlich in die Mittelschutzplanke. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 4.000 Euro.

Donaueschingen: Unfallflucht - Zeugenaufruf

Am Donnerstagnachmittag, zwischen 16.00 und 16.45 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Bregstraße ein Toyota angefahren und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro. Der Verursacher beging Unfallflucht. Hinweise bitte an die Polizei Donaueschingen, Tel. 0771/83783-0.

Donaueschingen: Geisterfahrer unterwegs - Zeugenaufruf

Am Donnerstagabend, um 17.10 Uhr, meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße 27, Fahrtrichtung Bad-Dürrheim/Donaueschingen, einen Geisterfahrer. Bei dem Pkw handelte es sich um einen schwarzen Mercedes. Die Verkehrsteilnehmer wurden umgehend über den Verkehrswarnfunk informiert. Eine Fahndung nach dem Falschfahrer verlief erfolglos. Hinweise bitte an die Polizei Donaueschingen, Tel. 0771/83783-0.

Hüfingen: Rollerfahrer gestürzt und verletzt

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, kam ein 67-jähriger Rollerfahrer auf der Dorfstraße zu weit nach rechts, kam auf dem Schotter entlang des Bordsteins in Rutschen und stürzte. Dabei zog sich der Mann eine Beinverletzung zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Roller wurde leicht beschädigt.

Hüfingen: 16-jährige Abgängige aufgegriffen

Am Donnerstagvormittag führen mehrere Beamte des Polizeireviers, unterstützt von zwei Hundeführern und Mitarbeitern des Gemeindevollzugsdienstes der Stadt in der Obdachlosenunterkunft in der Römerstraße eine Nachschau nach einem 16-jährigen abgängigen Mädchen durch. Die 16-Jährige konnte tatsächlich in einem Raum aufgegriffen werden. Sie hielt sich im Zimmer eines Mannes auf, der als Drogenkonsument bekannt ist. In der Räumlichkeit konnten tatsächlich geringe Mengen Marihuana, LSD und Amphetamine aufgefunden werden. Die 16-Jährige wurde aufgrund eines Gerichtsbeschlusses in eine Klinik zur Untersuchung gebracht.

Hüfingen: Geschwindigkeitskontrolle Am Donnerstag führte die Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Tuttlingen auf der Bundesstraße 31, Höhe Riedsee, Geschwindigkeitsmessungen durch. Von 813 gemessenen Fahrzeugen im 100km/ Bereich waren 90 also 11 Prozent der Verkehrsteilnehmer zu schnell. Der Spitzenreiter wurde mit 146 km/h gemessen.

BEREICH ST.GEORGEN

Furtwangen: Forstarbeiten - bitte keine Sperren und Warnhinweise wegräumen

Zurzeit laufen im Raum Furtwangen intensive Forst- und Waldarbeiten. Dabei müssen aus Sicherheitsgründen zahlreiche Waldwege gesperrt werden. Die Sperren und Warnhinweise werden regelmäßig von Spaziergängern umgeworfen oder zur Seite geräumt. Aus diesem Verhalten resultieren erhebliche Gefahren. Es wird dringend darum gebeten, von solchen Handlungen Abstand zu nehmen und die Sperren und Warnhinweise nicht zu ignorieren.

St. Georgen: Betrugsmasche - Teerkolonne sorgt für Überraschung

Der Inhaber eines Gastronomiebetriebes im Kreuzweg wurde am Donnerstagvormittag von einem Mitarbeiter einer Teerkolonne darauf angesprochen, ob die Firma nicht vier Schlaglöcher auf dem Parkplatz seines Lokals ausbessern dürfe. Der Gastwirt willigte ein und man einigte sich auf einen Preis von 400 Euro. Als der Geschädigte nach zwei Stunden vom Einkauf zurückkam, traute er seinen Augen nicht. Fünf Männer einer ausländischen, vermutlich britischen Teerkolonne hatten den gesamten Parkplatz von mindestens 400 Quadratmeter Größe mehr schlecht als recht saniert. Die Forderung an den Gastwirt: 12.000 Euro. Nach intensiven Verhandlungen bezahlte der Geschädigte einen deutlichen höheren Betrag als den zunächst vereinbarten Betrag - jedoch deutlich weniger als die geforderte Summe. Als die Truppe den Mann weiter bedrängte, verständigte er die Polizei. Als die Beamten kurze Zeit später eintrafen, war der Trupp bereits weg. Zuvor hatten die Männer dem Gastwirt gedroht, der "große Boss" werde den Rest noch holen. Das Polizeirevier übernahm die Ermittlungen.

BEREICH SCHWENNINGEN:

Bad Dürrheim: Auffahrunfall

Am Donnerstag, den 20.03.2014, gegen 12:00 Uhr, kam es in Bad Dürrheim, in der Carl-Friedrich-Benz-Straße zu einem Auffahrunfall. Ein 43-jähriger Fahrzeuglenker fuhr beim Linksabbiegen auf den ihm vorausfahrenden Pkw aufgrund unzureichenden Sicherheitsabstandes auf. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 6.000,00 Euro.

Schwenningen: Verkehrsunfall mit Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Donnerstag, den 20.03.2014, zwischen 08:20 - 18:10 Uhr, in Villingen-Schwenningen, In der Muslen beim Rückwärtsausparken den Pkw einer anderen Verkehrsteilnehmerin und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden an dem beschädigten Pkw beläuft sich auf 2.000,00 Euro.

Bad Dürrheim: Frühlingserwachen - Bienenschwarm gesichtet

Ein Anrufer teilte am Donnerstag der Polizei mit, dass sich in Bad Dürrheim, am Bohrturm Jugendhaus, am dort befindlichen Sandplatz, eine große Anzahl von Bienen sammeln würde. Der Werkhof in Bad Dürrheim wurde für eventuell notwendige Folgemaßnahmen vorsorglich informiert. In der Nacht und bei Kälte ziehen sich die Tiere wieder in ihren Bau zurück.

Bad Dürrheim: Verkehrsunfall auf der B 27

Am Donnerstag, den 20.03.2014, gegen 13:50 Uhr, kam es auf der B 27 zu einem Auffahrunfall. Ein 44-jähriger Autofahrer musste verkehrsbedingt an einer Lichtzeichenanlage an der Abzweigung zur B 33 halten. Der nachfolgende Fahrer übersah dies und fuhr mit seinem Pkw, einem VW Touran, auf das Heck des 44-Jährigen auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von 5.000,00 Euro.

Schwenningen: Entlaufenes Pony

Am Mittwoch, den 19.03.2014, gegen 18:20 Uhr, ist von der Koppel am Reitstall beim Eisstadion ein Pony entlaufen. Nach erfolgloser Suche in der näheren Umgebung wurde eine Warnung an die Lokführer herausgegeben, da die Gefahr bestand, dass das Pony sich Richtung Zollhaus, entlang der Bahnstrecke, nach Villingen bewegen könnte. Gegen Abend wurde das Pony von seiner Besitzerin, sich unter einem Baum ausruhend, wohlbehalten aufgefunden.

Bad-Dürrheim: Vorfahrtsunfall

Am Donnerstagabend, um 19.48 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Autofahrer den Gemeindeverbindungsweg von Donaueschingen-Aasen in Richtung Bad-Dürrheim-Hirschhalde. An der Einmündung in die Kreisstraße 5705 missachtete er die Vorfahrt eines Autofahrers, welcher die Kreisstraße von Oberbaldingen in Richtung Bad-Dürrheim befuhr. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt circa 4500 Euro.

BEREICH VILLINGEN:

Brigachtal: Verkehrsunfall mit Unfallflucht

In der Fichtenstraße in Brigachtal kam es am 20.03.2014, 18:00 Uhr, nach einem vorausgegangenen Streitgespräch bezüglich einer unklaren Parksituation zwischen einer 21-jährigen Fahrzeuglenkerin und einer bislang unbekannten Fahrzeuglenkerin zu einem Unfallfluchtverstoß. Die bislang unbekannte Autofahrerin fuhr mit ihrem Pkw, einem schwarzen Golf, rückwärts gegen eine Mülltonne, sodass diese umflog. Bei dem Versuch der 21-Jährigen die Mülltonne aufzuheben, fuhr ihr die Unfallflüchtige mit dem rechten Vorderreifen über den rechten Fuß und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Die Unfallflüchtige wird von der geschädigten Fahrzeuglenkerin wie folgt beschrieben: Ca. 60 Jahre, kurze braune Haare, kräftig und rundliches Gesicht. Die 21-jährige Autofahrerin erlitt durch den Unfall ein Quetschtrauma am rechten Fuß sowie eine Fußwurzelprellung. Sachschaden ist keiner entstanden.

Rietheim: K 5714, Höhe Kieswegeinfahrt: Wildunfall mit Hase

Ein Verkehrsteilnehmer befuhr am Donnerstag, 20.03.2014, 20:35 Uhr, die Kreisstraße 5714 von Rietheim kommend in Richtung Villingen. In einer Rechtskurve kollidiert er mit einem Hasen. Der Hase überlebte den Unfall leider nicht. Am Fahrzeug entstand ein beträchtlicher Sachschaden von ca. 1.000,00 Euro. Villingen-Schwenningen: Unfall bei Fahrstreifenwechsel

Ein Autofahrer befuhr am Donnerstag, den 20.03.2014, 10:00 Uhr, in Vilingen-Schwenningen die Berliner Straße und beabsichtigte in die Goldenbühlstraße einzubiegen. Als er merkte, dass die Goldenbühlstraße gesperrt ist, wechselte er den Fahrstreifen nach rechts, um in Richtung Kurgebiet weiterzufahren. Dabei übersah er den neben ihm fahrenden Pkw und es kam zur Kollision. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 3000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Michael Aschenbrenner
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: