Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: 1. Pressemitteilung für den Landkreis Tuttlingen vom 10.03.2014

Landkreis Tuttlingen (ots) - (Tuttlingen) 47-Jähriger täuscht vor, von einem Auto angefahren worden zu sein - (Spaichingen) Erwischter Ladendieb wehrt sich und verletzt zwei Kaufhausangestellte - (Spaichingen) 19-Jährige kommt nach Fahrfehler von der Straße ab und prallt mit dem Auto gegen einen Baum - (Schura - Spaichingen, Kreisstraße 5913) Fahranfänger kommt von der Fahrbahn ab - (Aldingen) 24-Jähriger mit 1,4 Promille im Auto unterwegs und versteckt dabei noch ein "Tütchen" Marihuana in der Socke - (Deilingen) Unfall verursacht 6000 Euro Schaden - (Trossingen) Mülleimer in Brand geraten - Polizei ermittelt wegen Verdacht der Brandstiftung

(Tuttlingen) 47-Jähriger täuscht vor, von einem Auto angefahren worden zu sein

Wegen des Tatbestandes des Vortäuschens einer Straftat mussten Beamte des Polizeireviers Tuttlingen am Sonntagabend gegen einen 47-jährigen Mann Ermittlungen einleiten. Dieser hat um 20.30 Uhr bei einem Anwohner des Rotkäppchenweges geklingelt und behauptet, dass er soeben von einem schwarzen Auto angefahren worden sei. Der "Angefahrene" klagte über Schmerzen im rechten Bein. Die verständigte und kurz nach der Mitteilung eintreffende Polizeistreife ließ sich den angeblichen Vorgang schildern. Demnach sei der 47-Jährige von einem schwarzen Audi des Typs "TT" kurz vor halb neun im Rotkäppchenweg angefahren und über die Motorhaube des Autos auf die angrenzende Wiese geschleudert worden. Der Fahrer des Audis habe seinen Wagen dann in der Straße geparkt und sei - ohne sich um den "Angefahrenen" zu kümmern - in einem Haus verschwunden. Der 47-Jährige zeigte daraufhin auf einen schwarzen Audi TT, der in der Straße parkte, und behauptete, dass es sich bei diesem um das "Tatfahrzeug" handle. Schnell stellten die Beamten jedoch fest, dass die Angaben des erheblich alkoholisierten Mannes nicht der Wahrheit entsprachen. Die Kleidung des 47-jährigen Mannes wies keinerlei Verschmutzungen auf und der Audi TT stand bereits seit Sonntagnachmittag - mit kaltem Motor und ohne jegliche Unfallspuren - geparkt in der Straße. Nachdem die verständigte Lebensgefährtin den stark angetrunkenen Mann bei der Polizei abgeholt hat, kommt auf diesen nun ein Strafverfahren wegen des vorgetäuschten Unfalls zu.

(Spaichingen) Erwischter Ladendieb wehrt sich und verletzt zwei Kaufhausangestellte

Zwei Kaufhausangestellte leicht verletzt hat ein 53-jähriger Mann, nachdem er am Montagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, in einem Einkaufsmarkt in der Europastraße beim Ladendiebstahl erwischt wurde und sich - als man ihn festhalten wollte -heftig gewehrt hat. Waren im Wert von über 130 Euro hat der Mann zuvor in seiner Hosentasche versteckt und wollte damit den Kassenbereich des Marktes verlassen, ohne die Waren zu bezahlen. Darauf angesprochen, versuchte der Mann die geklauten Waren - darunter ein Wetzstahl im Wert von etwa 20 Euro sowie ein Pediküre-Mäppchen mit Scheren für 110 Euro - im Markt wegzuwerfen. Als er von drei Marktangestellten (im Sinne einer berechtigten vorläufigen Festnahme durch jedermann) festgehalten und ins Büro gebeten wurde, wehrte sich der 53-Jährige heftig und verletzte zwei Angestellte leicht an der Hand beziehungsweise an der Schulter. Nun muss sich der Mann nicht nur wegen des Ladendiebstahls, sondern auch noch wegen mehrfacher Körperverletzung verantworten. Hätte der Mann durch seine Gewaltanwendung auch noch seine Diebesbeute bei sich behalten wollen, müsste er für den Tatbestand eines räuberischen Diebstahls gerade stehen.

(Spaichingen) 19-Jährige kommt nach Fahrfehler von der Straße ab und prallt mit dem Auto gegen einen Baum

Nach einem Fahrfehler von der Straße abgekommen und mit dem Auto gegen einen Baum geprallt ist eine 19-jährige Fahranfängerin am Sonntagabend, kurz nach 21Uhr, zwischen Spaichingen und Aldingen. Diese war an diesem Abend von Spaichingen in Richtung Aldingen unterwegs, als sie mit ihrem Toyota in der ersten Linkskurve - vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers - nach links von der Straße abkam. Der Wagen fuhr dabei über den Fahrbahnrand und krachte gegen einen dort stehenden Baum. Nach der Meldung des Unfalls fuhren sofort Rettungswagen und mit einem Notarzt sowie die Spaichinger Feuerwehr unter Kommandant Günther Schmid mit vier Fahrzeugen und 15 Mann zu der Unglücksstelle, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die junge Fahrerin in dem total beschädigten Toyota eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Die 19-Jährige hatte jedoch sehr viel Glück. Trotz des wirtschaftlichen Totalschadens am schon älteren Corolla in Höhe von etwa 5000 Euro blieb die junge Frau unverletzt und wurde auch nicht eingeklemmt. Diese kümmerte sich dann auch privat um die Bergung und den Abtransport ihres beschädigten Autos.

(Schura - Spaichingen, Kreisstraße 5913) Fahranfänger kommt von der Fahrbahn ab

Totalschaden an einem älteren S-Klasse Mercedes verursacht sowie sich und seinen Beifahrer dabei leicht verletzt hat ein 18-jähriger Fahranfänger bei der Verursachung eines Unfalls am Samstagabend, gegen 20.50 Uhr, auf der Kreisstraße 5913 zwischen Schura und Spaichingen. Dort war der junge Mann zusammen mit seinem 17-jährigen Beifahrer mit einer S-Klasse unterwegs, als der Wagen auf der kurvigen Strecke in einer scharfen Rechtskurve von der Fahrbahn abkam. Der Mercedes schleuderte zunächst in die Leitplanken und an deren Ende weiter in den angrenzenden Wald hinein. Im Wald "fällte" das schwere Auto einen größeren und mehrere kleine Bäume und blieb schließlich total beschädigt stehen. Der robusten Bauweise des Mercedes und dem Auslösen sämtlicher Airbags war zu verdanken, dass die beiden jungen Männer bei dem Unfall nur leicht verletzt wurden. Beide wurden mit eintreffenden Rettungswagen in das Gesundheitszentrum nach Spaichingen gebracht. Weil andere Verkehrsteilnehmer zunächst ein brennendes Fahrzeug gemeldet haben, war auch die Feuerwehr Spaichingen unter Kommandant Günther Schmid mit vier Fahrzeugen und 15 Mann ausgerückt. Diese halfen natürlich dann tatkräftig bei der Räumung der Unfallstelle sowie der Bergung des im Wald "begrabenen" Mercedes durch einen verständigten Abschleppdienst. Obwohl der junge Fahrer bei der Befragung zum Unfallhergang etwas von einem angeblich querenden Tier erzählte - welches der Beifahrer wegen einem Blick auf das Handy nicht gesehen haben wollte - geht die Polizei davon aus, dass der junge Mann mit dem schweren Mercedes in der Kurve zu schnell unterwegs war und dann den Unfall - auch wegen mangelnder Fahrpraxis - verursacht hat.

(Aldingen) 24-Jähriger mit 1,4 Promille im Auto unterwegs und versteckt dabei noch ein "Tütchen" Marihuana in der Socke

Mit 1,4 Promille hinter dem Steuer ist ein 24-jähriger Fahrer eines Pkw der Marke VW am frühen Sonntagmorgen, gegen 04.00 Uhr, in der Trossinger Straße in Aldingen unterwegs gewesen. Dort fiel der Mann wegen seiner unsicheren Fahrweise einer Streife des Polizeireviers Spaichingen auf. Bei der durchgeführten Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 24-Jährige stark nach Alkohol roch. Eine Überprüfung ergab schließlich den hohen Promillewert. Als der Mann - für den beabsichtigten Transport mit dem Dienstwagen zur Blutentnahme - nach gefährlichen Gegenständen durchsucht wurde, fanden die Beamten noch ein Päckchen Marihuana, versteckt in einer Socke des 24-Jährigen. Nach der dann von einem Arzt vorgenommenen Blutentnahme, musste der junge Mann seinen Führerschein abgeben. Nun kommen auf diesen noch zwei Strafverfahren zu. Eines wegen des Tatbestandes der Trunkenheit im Verkehr und das andere Verfahren wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

(Deilingen) Unfall verursacht 6000 Euro Schaden

Etwa 6000 Euro Sachschaden und zwei beschädigte Autos hat ein Unfall gefordert, der sich am Sonntagnachmittag, kurz vor 14 Uhr, in der Straße An der Steig in Deilingen ereignet hat. Dort wollte ein 18-jähriger Fahranfänger - vom Friedensweg kommend - mit seinem VW Golf nach links auf die bevorrechtigte Straße einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 80-jährigen Autofahrers, der mit seinem Opel Astra auf der Straße An der Steig in Richtung Tanneck unterwegs war. An beiden Autos entstand Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

(Trossingen) Mülleimer in Brand geraten - Polizei ermittelt wegen Verdacht der Brandstiftung

Mehrere Notrufe wegen eines Brandes in der Trossinger Turnerstraße sind am Sonntagabend, gegen 22.20 Uhr, bei der Rettungsleitstelle Tuttlingen eingegangen und haben den Einsatz der Trossinger Feuerwehr ausgelöst. Diese rückte unter Kommandant Thomas Springer mit mehren Fahrzeugen sofort zu dem gemeldeten Feuer in der Turnerstraße aus. Dort waren zwei Mülleimer - abgestellt direkt an einer Hauswand - in Brand geraten und wurden sofort von den eintreffenden Wehrmännern gelöscht. Durch das Feuer war an den völlig zerstörten Mülleimern und der schon rußgeschwärzten Fassade des Hauses Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro entstanden. Personen wurden nicht verletzt. Wie sich bei der Befragung der Nachbarschaft herausstellte, waren kurz vor Brandausbruch zwei laute Knalle zu hören - genau die Geräusche, die entstehen, wenn "Silvester-Böller" gezündet werden. Nun ermittelt die Polizei Trossingen und die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung, da von dem noch unbekannten, vermeintlichen Täter - der den Brand mit eben solchen Silvester-Böller verursacht haben dürfte - nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Feuer auf das bewohnte Haus übergreift. Die Polizei sucht dringend Zeugen zu dem Vorfall und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 07425/33866 beim Polizeiposten Trossingen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: