Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Tuttlingen vom 09.03.2014

Landkreis Tuttlingen (ots) - (Tuttlingen) Zwei Jugendliche grundlos von drei anderen zusammengeschlagen - (Tuttlingen) Autofahrerin mit knapp 2,2 Promille hinter dem Steuer - (Mühlheim an der Donau, Landstraße 443) Motorradfahrer gestürzt - (Geisingen) Randalierender 41-Jähriger beschäftigt Polizei - (Wurmlingen) Kinder mit Taschenlampen in einer Firma unterwegs - (Trossingen) Beim Rangieren auf dem Parkplatz Fußgänger angefahren

(Tuttlingen) Zwei Jugendliche grundlos von drei anderen zusammengeschlagen

Ohne jeglichen Grund haben drei unbekannte Jugendliche zwei andere Jugendliche am Samstagabend, kurz vor 22 Uhr, in der Weimarstraße zusammengeschlagen und sind anschließend geflüchtet. Die beiden Zusammengeschlagenen, einer 16 Jahre alt der andere 17, waren in der Weimarstraße unterwegs, als plötzlich drei etwa gleichaltrige Jugendliche auf die beiden zuliefen, den 16-Jährigen attackierten und mit Fäusten und Tritten auf den Jugendlichen einschlugen. Als der 17-Jährige seinem Kumpel helfen und dazwischen gehen wollte, erhielt auch dieser Faustschläge von den derzeit noch Unbekannten ins Gesicht. Die eintreffenden Streifen konnten die Flüchtigen trotz eingeleiteter Fahndung nicht mehr antreffen. Die beiden Zusammengeschlagenen wollten sich später selbst um die ärztliche Versorgung kümmern. Das Herbeirufen eines Rettungswagens lehnten sie ab. Die Polizei Tuttlingen ermittelt nun gegen die derzeit noch unbekannten Täter wegen des Tatbestandes der gemeinsam begangenen gefährlichen Körperverletzung.

(Tuttlingen) Autofahrerin mit knapp 2,2 Promille hinter dem Steuer

Mit über 2,15 Promille hinter dem Steuer ist eine 50-Jährige am Samstagabend, kurz vor 19 Uhr mit ihrem Auto in Tuttlingen unterwegs gewesen. Die Frau fiel einem anderen Verkehrsteilnehmer auf als sie in der Neuhauser Straße Schlangenlinien fuhr. Die nach der Autofahrerin fahndende Polizeistreife stand bereits an deren Haustüre, als die Frau mit ihrem Wagen und sturzbetrunken nach Hause kam. Nach der Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus Tuttlingen, musste die 50-Jährige ihren Führerschein abgeben. Nun wird sich diese noch wegen des Tatbestandes der Trunkenheit im Verkehr vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

(Mühlheim an der Donau, Landstraße 443) Motorradfahrer gestürzt

In einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt ist ein 18-jähriger Motorradfahrer am Samstagnachmittag, gegen 13.15 Uhr, auf der Landstraße 433 zwischen Mühlheim und Kolbingen. Glück im Unglück hat dabei der junge Fahranfänger gehabt: er hat sich bei dem Unfall nicht verletzt. Der 18-Jährige war mit seinem schnellen Motorrad des Typs Kawasaki Ninja von Mühlheim in Richtung Kolbingen unterwegs, als er in einer Biegung der kurvenreichen Strecke mit dem Vorderrad auf die Mittellinie kam. Das Rad verlor den "Grip", die schwere Maschine rutschte unter ihrem Fahrer weg und schlidderte in die Leitplanken. Am Motorrad und der Leitplanke entstanden rund 1500 Euro Sachschaden. Ein verständigter Abschleppdienst kümmerte sich schließlich um die Maschine und den ausgelaufenen Sprit. Im Anschluss konnte der Biker mit seiner seitlich beschädigten Motorrad langsam weiterfahren - nach diesem glimpflich verlaufenen Unfall führte die dann vom 18-Jährigen vorgenommene Fahrt vermutlich auf direktem Wege nach Hause.

(Geisingen) Randalierender 41-Jähriger beschäftigt Polizei

Ein randalierender Mann, der zunächst gegen seine Lebensgefährtin handgreiflich wurde und dann auch noch an das gemeinsame Kind Hand anlegen wollte, beschäftigte in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Polizei. Obwohl dem 41-jährigen Mann schon wegen vorangegangener Tätlichkeiten am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, für die Wohnung in der Geisinger Schloßstraße ein polizeilicher Platzverweis erteilt wurde, erschien dieser erneut in den frühen Morgenstunden des Sonntags an der Wohnung. Dort würgte er zunächst seine Lebensgefährtin und drohte, auch Hand an das gemeinsame Kind zu legen. Die vor einer weiteren Tat erneut eintreffenden Streifen aus Tuttlingen, mit Unterstützung einer Streife aus Spaichingen, nahmen den mit über 1,8 Promille erheblich alkoholisierten 41-Jährigen schließlich in polizeilichen Gewahrsam. Nachdem dieser bei der ärztlichen Gewahrsamsuntersuchung in der Kreisklinik Tuttlingen auch noch Suizid ankündigte, ordnete die dortige Ärztin die Einweisung des Mannes in eine Spezialklinik an.

(Wurmlingen) Kinder mit Taschenlampen in einer Firma unterwegs

Weil ein Anwohner im Bereich einer Firma in der Max-Planck-Straße am späten Samstagabend, gegen 21 Uhr, Taschenlampenlicht sah und dort einen Einbruch vermutete, verständigte er die Polizei. Schnell stellte die eintreffende Streife fest, dass nicht Einbrecher, sondern Kinder durch die Räume der Firma "geisterten". Diese - darunter der Sohn des Firmeninhabers - waren mit dem Einverständnis der Eltern damit beschäftigt, eine "Seifenkiste" zu bauen und hielten sich deshalb in einem Bauwagen auf dem Firmenareal auf. Mit den Taschenlampen hatten sie zuvor noch Werkzeug aus der Firma geholt und waren dabei von dem Anwohner als "vermeintliche Einbrecher" beobachtet worden. Nachdem die verständigten Eltern die Erlaubnis der Anwesenheit ihrer Kinder bestätigten, rückten die Beamten wieder ab.

(Trossingen) Beim Rangieren auf dem Parkplatz Fußgänger angefahren

Beim Ausparken einen vorbeilaufenden Fußgänger leicht verletzt hat eine 81-Jährige Autofahrerin am Samstagmorgen, gegen 11.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Christian-Messner-Straße. Die Frau war unachtsam, als sie beim Rangieren auf dem Parkplatz leicht gegen einen Mann fuhr, der gerade seinen Einkaufswagen wegstellte. Der Mann wollte sich wegen Schmerzen am Knie selbständig in ärztliche Behandlung begeben, so dass der Einsatz eines Rettungswagen nicht erforderlich war. Gegen die 81-jährige Autofahrerin müssen die Beamten nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr einleiten.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: