Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 07.03.2014

Landkreis Rottweil (ots) - Oberndorf am Neckar: Auffahrunfall mit 6000 Euro Schaden; Bösingen: Nach Fahrfehler Schaden von 9000 Euro; Bösingen: Nach Unfall geflüchtet - Fahrer wurde ermittelt; Schiltach: Mit überladenem Lkw in Verkehrskontrolle; Sulz am Neckar: Beim Rangieren auf Betriebshof Dieseltank aufgerissen; Deißlingen: Fahrzeug beim Fahrstreifenwechsel übersehen; Deißlingen: Lkw-Fahrer verursacht Unfall mit Sachschaden und flüchtet; Oberndorf am Neckar-Bochingen: Fußgängerin beim Rückwärtsfahren übersehen

Oberndorf am Neckar: Auffahrunfall mit 6000 Euro Schaden

6000 Euro Schaden entstand am Donnerstag gegen 7 Uhr bei einem Auffahrunfall in Oberndorf am Neckar. Als ein 52-jähriger Autofahrer sein Fahrzeug abbremste, um in der Balinger Straße nach rechts in einen Parkplatz zu fahren, bemerkte dies die hinter ihm fahrende 21-jährige Frau zu spät. Sie konnte ihren Wagen nicht mehr rechtszeitig bremsen und fuhr auf. Bei der Kollision wurde keiner verletzt. Die Unfallverursacherin wurde gebührenpflichtig verwarnt.

Bösingen: Nach Fahrfehler Schaden von 9000 Euro

Aufgrund eines Fahrfehlers kam am Donnerstag kurz vor 11 Uhr ein 58-jähriger Autofahrer leicht nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf dem Bankett fahrend streifte er in Bösingen im Bereich der Einmündung Pfarrbrühl daraufhin mit seinem Auto mehrere Meter an einer Leitplanke entlang. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von zirka 8000 Euro und an der Leitplanke von 1000 Euro. Unverletzt konnte er seinen Wagen verlassen.

Bösingen: Nach Unfall geflüchtet - Fahrer wurde ermittelt

Auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Seedorf und Bösingen stießen am Donnerstag gegen 16.40 Uhr im Begegnungsverkehr zwei Fahrzeuge mit den Außenspiegeln aneinander. Ohne sich um den Schaden zu kümmern setzte jedoch ein Unfallbeteiligter seine Fahrt ungehindert fort. Anhand von Zeugenaussagen konnte er später als Fahrer festgestellt und zu Hause angetroffen werden. Weiter stellten die Polizeibeamten eine deutliche Alkoholisierung des 59-Jährigen fest. Für die weiteren Ermittlungen wegen Unfallflucht und des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er abgeben.

Schiltach: Mit überladenem Lkw in Verkehrskontrolle

Mit einer erheblichen Menge an alten Fahrzeugteilen waren am Mittwoch gegen 15.30 Uhr zwei Männer mit einem kleinen Lkw zwischen Wolfach und Schiltach unterwegs, als sie an der Einmündung St. Roman in eine Verkehrskontrolle fuhren. Die kontrollierenden Polizeibeamten erkannten sofort, dass der Lkw deutlich überladen sein musste, was durch das Wiegen bestätigt wurde. Es waren über 900 Kilogramm zu viel geladen, so dass das zulässige Gesamtgewicht um fast 28 Prozent überschritten wurde. Der Fahrer wurde gebührenpflichtig angezeigt.

Sulz am Neckar: Beim Rangieren auf Betriebshof Dieseltank aufgerissen

Beim Rangieren auf dem Betriebshof einer Firma in der Gottlieb-Daimler-Straße streifte am Donnerstag gegen 4.30 Uhr ein Lkw einen Stein, wodurch der Tank des Fahrzeugs beschädigt wurde. Nach bisherigen Ermittlungen liefen dabei über 100 Liter Kraftstoff aus, der von der örtlichen Feuerwehr gebunden werden konnte. Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Kleinstmengen des Diesels in das Kanalsystem gelangten, wurde das Landratsamt Rottweil zur Beratung hinzugezogen. Folgemaßnahmen waren jedoch nicht erforderlich.

Deißlingen: Fahrzeug beim Fahrstreifenwechsel übersehen

Beim Fahrstreifenwechsel hat am Donnerstag um 18.45 Uhr ein 47-jähriger Autofahrer einen von hinten heranfahrenden Wagen eines 21-Jährigen übersehen und einen Unfall verursacht. Nach bisherigen Ermittlungen war der Unfallverursacher von der Autobahn 81 auf die Bundesstraße 27 in Fahrtrichtung Villingen-Schwenningen unterwegs als er vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde niemand verletzt. Jedoch entstand ein Gesamtschaden von fast 10000 Euro und das Fahrzeug des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Er wurde gebührenpflichtig verwarnt.

Deißlingen: Lkw-Fahrer verursacht Unfall mit Sachschaden und flüchtet flüchtet

Nach einem Lkw-Fahrer fahndet aktuell das Polizeirevier Rottweil, der am Donnerstag um 14 Uhr in Deißlingen einen Schaden von zirka 2500 Euro an zwei geparkten Autos verursacht hat. Der Fahrer des gesuchten Lkw der Marke DAF fuhr hierbei auf das neben der Bundesstraße 27 liegende Betriebsgelände eines Abschleppunternehmens und beschädigte die dort abgestellten Fahrzeuge. Danach entfernte er sich ohne um den Schaden zu kümmern von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Rottweil bittet nun die Bevölkerung unter der Telefonnummer 0741 477-0 um Hinweise zu der Unfallflucht.

Oberndorf am Neckar-Bochingen: Fußgängerin beim Rückwärtsfahren übersehen

Eine 39-jährige Fußgängerin wurde am Freitagmorgen gegen 9 Uhr von einem 49-jährigen Autofahrer in Bochingen vor einer Metzgerei/Bäckerei übersehen und angefahren. Die Frau erlitt leichte Verletzungen als der Unfallverursacher sie beim Rückwärtsfahren mit der Stoßstange berührte. Ihre Beine knickten infolge des plötzlichen Stoßes zusammen und sie fiel auf den Boden. Da sie im ersten Moment keine Schmerzen verspürte wurde der Unfall zunächst nicht der Polizei gemeldet. Erst als die Schmerzen immer schlimmer wurden, zeigte die 39-Jährige den Unfall nachträglich beim Polizeirevier Oberndorf an. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: